Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine der Weltläden und Partnerorganisationen in Österreich!

11.01.2017

New postgraduate Master Program

„Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung
Sensengasse 3 1090 Vienna
Tel. 43-1-317 4010 103
info.sustainable-development@univie.ac.at
www.postgraduatecenter.at/sustainable-development

Master Program „Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“

 

 

 

Dear Ladies and Gentlemen,

 

 

 

we are pleased to announce our new postgraduate Master Program „Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“. Starting in October 2017, the Master Program will be offered by the University of Vienna in cooperation with the Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE) and the United Nations Industrial Development Organization (UNIDO).

 

 

 

The program aims at imparting both theoretical knowledge and applied methods for the design of sustainable development policies at the national and international level. The program has an interdisciplinary orientation and is based on a plural understanding of scientific approaches with respect to globalization and sustainability.

 

 

 

We welcome students with at least a bachelor degree in a broad variety of academic disciplines from all world regions, and a junior professional background in development, economic and financial policy, as well as in social and environmental policy.

 

More detailed information is available at: www.postgraduatecenter.at/sustainable-development

 

 

 

Please do not hesitate to contact us or the Program Manager, Ms. Daniela Baumgartner, if you have any further questions.

 

 

 

We would kindly ask you for spreading this information in your organization and professional networks and remain with best regards,

 

 

 

Ulrich Brand (Scientific Director)

 

Werner Raza (Scientific Coordinator)

 

 

 

Daniela Baumgartner

Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE)

Sensengasse 3

1090 Vienna

Phone: +43-1-317 4010 103

E-Mail: info.sustainable-development@univie.ac.at

 

 

 

Mag.a Daniela Baumgartner

program manager ULG


Organisiert durch: Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE)

05.11.2017

Kostenloser Amnesty International MOOC

Menschenrechtsverteidiger*innen - Die Macht zu handeln

Folgende Inhalte werden vermittelt:

 

Was ist ein*e Menschenrechtsverteidiger*in

Vor welchen Herausforderungen stehen Menschenrechtsverteidiger*innen

Wie kannst du selbst deine und die Rechte anderer Menschen verteidigen

Wie kannst du dich mit anderen zusammenschließen, um Menschenrechte zu verteidigen

Welche Rolle hat der Staat beim Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen

 

Der Onlinekurs wird auf Englisch, Spanisch, Französisch und Arabisch angeboten und von Menschenrechts- und Bildungsexpert*innen von Amnesty International designt. Er stattet die Teilnehmenden mit hoch-qualifizierten und innovativen Lernerfahrungen aus und bedient sich dafür der neuesten technischen Revolution in Sachen Bildung.

 

Besuche gemeinsam mit vielen anderen Teilnehmer*innen den Onlinekurs und werde Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschenrechtsverteidiger*innen.


Organisiert durch: Amnesty Academy

15.04.2018

Faire Wochen 2018

Aktionen und Veranstaltungen rund um mehr Weltbewusstsein

Südwind verfolgt das Ziel, das Thema globale Gerechtigkeit in die Bevölkerung zu bringen und dadurch Welten zu verbinden. Zur Eröffnung findet am 15. April im Cinema Paradiso St. Pölten eine Preview und Filmgespräch zu „Zeit für Utopien“ statt. Am Welttag des Buches, 23. April wird in die Südwind-Bibliothek in Wiener Neustadt zum Schmökern eingeladen. Am 5. Gedenktag der Textilfabrikstragödie von Rana Plaza, 24. April bietet Südwind PädagogInnen eine Fortbildung zum Thema „17 Ziele für eine bessere Welt“ in Wiener Neustadt an.

 

In den verschiedenen Regionen des Bundeslandes informieren Ausstellungen wie u.a. „Palmöl - Billiges Fett regiert die Welt“, „Bittersüße Bohnen: Kakao- und Kaffee“ oder „Faserschmeichler? Geschichte und Alltag von Baumwolle“ über globale Herausforderungen und zeigen Lösungsansätze auf. SchülerInnen erarbeiten in Form von Workshops die Produktionsprozesse von z.B. Sportbekleidung, Smartphones oder Lebensmitteln.


Organisiert durch: Südwind Niederösterreich

07.05.2018

Weltladentag-Kampagnenwochen Villach

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Villach
Weißbriachgasse 4/Unterer Kirchenplatz

Weltladentag 2018

Der Weltladentag ist am 18. Mai 2018 von 10:00 bis 14:00, Weißbriachgasse 4/Unterer Kirchenplatz; 9500 Villach.

Programm

- Wissenswertes rund um das Thema „Fairer Handel und Flucht“

- Quiz

- FAIRkostung von Produkten aus dem Weltladen

-Musik mit dem „Wild Strings Trio“

Die begleitenden Kampagnen-Wochen finden von 7. bis 20.Mai 2018 statt.

Filmtipp: El Dorado (siehe unten)

Einmal im Jahr wird der World Fair Trade Day oder Weltladentag international gefeiert und damit ein Thema der Zeit in den Fokus gerückt! Im internationalen Vergleich nehmen wir als österreichische Weltladenbewegung hier die Quantität der Veranstaltungen betreffend einen „Spitzenplatz“ ein. Jährlich finden in den Weltläden rund 60 Veranstaltungen und Aktionen rund um den Weltladentag im Mai statt.

Auf Grund der aktuellen Lage haben wir das Thema „Flucht“ gewählt. Die UN berichtet von bis zu 60 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind – so viele wie noch nie. Die Zahl der sogenannten Binnenflüchtlinge –das sind Menschen, die innerhalb ihrer Länder bleiben und keine Staatsgrenzen überschreiten - wird auf 400 Millionen geschätzt, also das Zehnfache. Nicht nur Krieg und Verfolgung sind Fluchtgründe. Viele Menschen migrieren auch auf Grund der wirtschaftlichen Perspektivenlosigkeit oder der Folgen des Klimawandels aus ihrer Heimat (beispielsweise wegen Dürre oder Überschwemmungen). Probleme, die wir in der nördlichen Hemisphäre mitverursachen, bringen die Menschen dazu, sich „auf den Weg zu machen“.

Besonders betroffen sind Menschen, die am wenigsten für den Klimawandel verantwortlich sind: die Ärmsten aus den ärmsten Staaten. Daher widmen wir in diesem Jahr den Weltladentag dem Thema Klimawandel und Flucht, und beleuchten, auf welche Weise sich unsere ProduzentInnen an den Klimawandel anpassen bzw. sich für den Klimaschutz einsetzen und gehen auch der Fragestellung nach, was wir selbst im Alltag tun können, um diese Initiativen zu unterstützen.

Solidarität ist grenzenlos

Mit der Kampagne rund um den Weltladentag übernehmen wir Verantwortung. Wir übernehmen Verantwortung im Sinne von „Hinschauen statt wegschauen“ und in Hinblick auf die Aufbereitung von differenzierten Informationen für Interessierte. Wir holen ein Thema aus der scheinbaren Versenkung, das über unsere Zukunft entscheiden wird und zeigen deutlich, was wir denken. Solidarität ist grenzenlos – mit jenen Menschen, die am stärksten von den Folgen des Klimawandels und den Schattenseiten einer ungerechten Wirtschaftspolitik betroffen sind.

ELDORADO

Schweiz/Deutschland 2018 – Regie, Drehbuch: Markus Imhoof – Kamera: Peter Indergand – Schnitt: Beatrice Babin – Musik: Peter Scherer – 92 Min. OmU (Französisch, Italienisch, Kurdisch, Schweizerdeutsch) – Alter: ab 14 Jahren

„Das Einzige, was uns am Ende bleibt, sind Erinnerungen, die auf Liebe basieren.“

Es ist eine solche Erinnerung, die den preisgekrönten Regisseur Markus Imhoof („More Than Honey“) sein Leben lang begleitet hat: Es ist Winter, die Schweiz ist das neutrale Land inmitten des Zweiten Weltkriegs und Markus Imhoofs Mutter wählt am Güterbahnhof ein italienisches Flüchtlingskind aus, um es aufzupäppeln. Das Mädchen heißt Giovanna – und verändert den Blick, mit dem der kleine Markus die Welt sieht.

70 Jahre später kommen wieder Fremde nach Europa. Markus Imhoof hat Giovanna nie vergessen, hat ihre Spuren verfolgt und in ihrem Land gelebt. Nun geht er an Bord eines Schiffes der italienischen Marine, es ist die Operation „Mare Nostrum“, in deren Verlauf mehr als 100.000 Menschen aus dem Mittelmeer gezogen werden. Mit den Augen des Kindes, das er damals war, spürt er den Fragen nach, die ihn seit jeher umtreiben.

„Sosehr sich solche mythischen Bilder für die Spaltung der Welt aufdrängen, sie kippen doch unweigerlich immer wieder ins Konkrete, und in dem Maß, in dem diese Spannung sich in die Filme einschreibt, wird das Kino zum Medium der Erkenntnis.“ – Bert Rebhandl, FAZ

Spieltermine:

Freitag, 11. Mai, 20.15 Uhr

Samstag, 12. Mai, 18.30 Uhr

Sonntag, 13. Mai, 20.15 Uhr

Montag, 14. Mai, 18.30 Uhr

Dienstag, 15. Mai 18.30 Uhr

Donnerstag, 17. Mai, 20.15 Uhr

Preise

Einheitspreis...€8,50

Schüler, Studenten, Kulturcard, Jugendcard...€7,50

10er-Block...€75,-

Ab einem Einkauf von 20 € beim Weltladen, gibt es einen ermäßigten Eintritt bis zu € 5,- für ELDORADO im Filmstudio Villach

Filmstudio im Stadtkino Villach

Rathausplatz 1, Saal 3

Tel.: 04242 / 27000 (Kinokassa; tägl. ab 17.30 Uhr)


Organisiert durch: Weltladen Villach

07.05.2018

Weltladentag-Kampagnenwochen Klagenfurt

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Klagenfurt
8.-Mai-Straße 4

Einmal im Jahr wird der World Fair Trade Day oder Weltladentag international gefeiert und damit ein Thema der Zeit in den Fokus gerückt!

KLIMA.FLUCHT.FAIR.ÄNDERN.

- 07.Mai 2018 – 20.Mai 2018 Kampagnenwochen

* Quiz zum Thema Klima & Migration

- 19.Mai 2018, 10:00 - 12:00 Uhr

* Wissenswertes rund um das Thema „Fairer Handel und Flucht“

* FAIRkostung von Produkten aus dem Weltladen

* Give-Aways: Solargetrocknete Ananas aus Uganda

* Live-Musik mit dem „Wild Strings Trio“

Weltladen Klagenfurt

8.-Mai-Straße 4


Organisiert durch: Weltladen Klagenfurt

20.05.2018

20h

Satuo

"Earned"-Tour 2018

Sudwerk
Bozen
http://www.satuo.at


Organisiert durch: Satuo

21.05.2018

16:30

WUK-Radio

1938 - Zeitzeuginnen aus dem WUK

Radio Orange
94.0
http://www.wuk.at

 

14.05.2018, 16:30

 

Einige der im WUK noch aktiven Senior*innen haben ihre Erinnerungen an den Nationalsozialismus, den sie als Kinder und Jugendliche erlebt haben, in einem Buch dokumentiert. Anlässlich des 80. Jahrestages des Anschlusses von Österreich an Deutschland bringen wir Auszüge aus diesen Erinnerungen.


Organisiert durch: Radio Orange

24.05.2018

19 Uhr

Lesung zum Thema Flucht in Braunau

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Braunau
Krankenhausgasse 2

Lesung zum Thema Flucht

Ein Mal im Jahr wird der Weltladentag gefeiert und damit ein Thema der Zeit in den Fokus der öffentlichen Diskussion gerückt. Für das Jahr 2018 wurde der Schwerpunkt „Flucht“ gewählt. Der Weltladen Braunau setzt diesen in Form von einer Lesung um.

Donnerstag, 24. Mai 2018

19 Uhr im Weltladen Braunau

Am 24. Mai wird Nashwan Albayati aus seinem Buch „Todesangst“ lesen, in welchem er über seine gefährliche Flucht nach Europa berichtet. Der studierte Business Manager gehört den Sunniten an, die im Irak eine Minderheit darstellen. Weil er im Alter von 14 Jahren Augenzeuge eines Selbstmordattentats und im Laufe seines Lebens immer wieder bedroht wurde, beschloss er im Jahr 2015, sich auf den gefährlichen Weg nach Europa zu machen.

Über die nervenaufreibende Flucht hat der Asylwerber ein Buch mit dem Titel "Todesangst. Mein Weg nach Europa" veröffentlicht. Als Verantwortlicher für das Schicksal einer Gruppe von sieben Menschen, darunter zwei Mütter mit ihren Babys, schildert er seine ständige Suche nach Lichtschimmern im Tunnel fremder Länder.


Organisiert durch: Weltladen Braunau

24.05.2018

8:30-16:30

Zukunftsrezept SDGs

Perspektiven für Entwicklung


Reitschulgasse 2, 2. Stock, 1010 Wien
office@iufe.at

Referent/innen + Vortragstitel:

 

Sylvia Meier-Kajbic (Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres) „SDGs-eine Aufforderung zum Handeln“

Daniel Bacher (Dreikönigsaktion-Hilfswerk der Katholischen Jungschar) „SDGs aus Sicht der Zivilgesellschaft“

Andreas Melcher (Centre for Development Research) „Welche Herausforderungen und Chancen bringen die SDGs den Universitäten?“

Kristin Duchâteau (Österreichische Entwicklungsbank) „Privatsektor und SDGs - Leverage durch Entwicklungsbanken“

Gottfried Franz Mayer (Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung) „Global Youth: Innovation & Collaboration for a Sustainable

World“

Henriette Gupfinger (Denkstatt GmbH) „SDGs und Nachhaltigkeitsberichterstattung: Überblick über aktuelle Aktivitäten in Österreich

Thomas Kaissl (WWF Österreich) „WWF und Unternehmen: Beiträge zu den SDGs“

Carina Hauptmann (respACT) „United Nations Global Compact“

Gottfried Traxler (Austrian Development Agency) „Wirtschaftspartnerschaften in der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit“

 

 

Moderation:

 

Florian Leregger (IUFE) und Friedbert Ottacher (Ottacher Development Consulting)

 

Eintritt frei.

 

Um Anmeldung wird bis spätestens 17. Mai 2018 unter der untenstehenden Email gebeten.

 

Eine Veranstaltung des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE), in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen (ÖGAVN) und UN Global Compact Netzwerk Österreich. Gefördert durch die Austrian Development Agency (ADA). Im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit 2018.


Organisiert durch: IUFE

25.05.2018

09 Uhr

Brunch am 25. und 26.5.2018 in Imst

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Imst
Schustergasse 21-23

Einladung zu unserem Brunch

Am 25.5. und 26.5.2018

Von 9-12 Uhr

In der Schustergasse 21-23

6460 Imst

05412 62128

Freiwillige Spenden


Organisiert durch: Weltladen Imst

25.05.2018

16:00

Überwachung und Datenschutz

Grundrechte der digitalen Welt

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen42/

Die Schutzwirkung der europäischen Grundrechte auf Privatsphäre und Datenschutz hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) am 6. Oktober 2015 in seiner Entscheidung zu „Save Harbour“ angesichts der US-amerikanischen Überwachungspraxis im Zusammenhang mit Facebook eindrucksvoll dargelegt.

 

Dieser Workshop zeigt auf, weshalb Datenschutz und Privatsphäre besonders in der digitalen Welt unverzichtbar sind und wie Demokratie und Privatsphäre zusammenhängen. Er vermittelt, wie diese Grundrechte gesetzlich sowie durch die aktuelle Rechtsprechung verankert sind und inwiefern bzw. wie man sich in der Praxis vor den konkreten Risiken schützen kann.


Organisiert durch: Amnesty Academy

26.05.2018

19:00

UNSUNG VOICES

Benefiz Konzert für Norduganda

Minoritenkirche
Minoritenplatz 2A, 1010 Wien
www.guyco.at

We are honored to invite you to this year's main fundraising GUYCO event in the:

 

Minoritenkirche, Minoritenplatz 2A, 1010 Wien on Saturday 26th May 2018 at 19:00. We have put together a lineup of world renown artists to offer a Benefit Concert in support of and to facilitate the annual GUYCO-Gulu Youth Conference to take place in August 2018 in Gulu, Northern Uganda, which is geared towards the empowerment of youth from, this post-war region.

 

This years theme shall be Unsung Voices, aimed at honoring our youth who were directly or indirectly affected by the 20-year war between Ugandan Defence forces and LRA-Lord Resistance Army led by Joseph Kony. Most importantly we acknowledge the returnees who survived abduction and returned to rebuild their lives.

 

We kindly invite you to come join us and be the instrument with which change can be achieved.

 

Tickets available at www.eventbrite.com/e/unsung-voices-benefizkonzert-fur-norduganda-tickets-45070485034

 

Wishing you a wonderful rest of the week and look forward to welcoming you at our event.

 

 

Kindest regards and blessings,

 

Louise Deininger-President/Founder GUYCO-Gulu Youth Conference

 

Telephone:066762710370

www.guyco.at

www.louisedeininger.com


Organisiert durch: GUYCO

26.05.2018

09 Uhr

Weltladentag 2018 Wr. Neustadt

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Wr. Neustadt
Neunkirchnerstraße 10

Unser Weltladentag startet am 26.5. um 9 Uhr und endet um 13 Uhr. Besucherinnen und Besucher erwartet ein vielfältiges Programm mit u.a. Malworkshops für Kinder, EZA-Reis – Reisverkostung mit Chutneys; Bauerngolf und Kaffeeverkostung.

Wir haben zusätzlich noch ein Kaffeebohnen-Schätzspiel und ein Glücksrad.


Organisiert durch: Weltladen Wr. Neustadt

26.05.2018

11:00 - 17:00

Rain Tools

the educational tools for family planning and reproductive health

Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten

9th NGO-NETWORKING MEETING of AKTION REGEN

„Rain Tools – the educational tools for family planning and reproductive health“ understandable – touchable – sustainable – scientifically correct

when: Saturday, 26th of May 2018 11 am to 1 pm: Keynote speaker Dr. Maria Hengstberger 1 pm to 2 pm: Group lunch 2 pm to 5 pm: Interactive workshop with Aktion Regen trainers where: Bildungshaus St. Hippolyt Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten who: Interested people from NGOs from Austria and countries from the Global South

Representatives from the integration work and refugee aid

I look forward to seeing you! Dr. Maria Hengstberger


Organisiert durch: Aktion Regen

26.05.2018

09 Uhr

Faires Frühstück in St. Johann/Pongau

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen St. Johann/Pongau
Hauptstraße 21A

Unser Bio Faires Frühstück findet am 26. Mai von 9-12 Uhr im Weltladen St.Johann im Pongau statt. Das Team des Weltladen St.Johann/Pongau freut sich auf Ihren Besuch!

Freiwillige Spenden.


Organisiert durch: Weltladen St. Johann/Pongau

26.05.2018

14:00 - 23:00

SÜDWIND STRASSENFEST 2018

Campus der Universität Wien (Hof 1)
https://www.facebook.com/events/118417195511874/

Das Südwind Straßenfest ist eine bunte Mischung aus rauschender Party mit Klängen aus aller Welt, nachhaltigen und fairen Einkaufsmöglichkeiten, und einer Plattform, um verschiedene Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Umweltschutz und Nord-Süd-Kooperation kennenzulernen.

 

>> 9 Stunden tanzbare Livemusik

>> rund 60 NGOs präsentieren ihre Arbeit

>> öko-faire Einkaufmöglichkeiten

>> Workshops (Yoga, Upcycling, etc)

>> kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt

 

Am 26. Mai 2018 zwischen 14 und 23 Uhr laden wir in den Campus der Universität Wien (Hof 1), um gemeinsam das vielfältige Engagement aller Menschen, die sich für ein gutes Leben für alle einsetzen, zu feiern.

 

 


Organisiert durch: Südwind

26.05.2018

14:00 - 23:00

SÜDWIND STRASSENFEST 2018

Campus der Universität Wien (Hof 1)
Spitalgasse 2, 1090 Wien
https://www.facebook.com/events/118417195511874/

Das Südwind Straßenfest ist eine bunte Mischung aus rauschender Party mit Klängen aus aller Welt, nachhaltigen und fairen Einkaufsmöglichkeiten, und einer Plattform, um verschiedene Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Umweltschutz und Nord-Süd-Kooperation kennenzulernen.

 

>> 9 Stunden tanzbare Livemusik

>> rund 60 NGOs präsentieren ihre Arbeit

>> öko-faire Einkaufmöglichkeiten

>> Workshops (Yoga, Upcycling, etc)

>> kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt

 

Am 26. Mai 2018 zwischen 14 und 23 Uhr laden wir in den Campus der Universität Wien (Hof 1), um gemeinsam das vielfältige Engagement aller Menschen, die sich für ein gutes Leben für alle einsetzen, zu feiern.

 

Link zur Facebook-Veranstaltung unten.


Organisiert durch: Südwind

26.05.2018

10:00

Digitale Selbstverteidigung

Praktische Datensicherheit im Alltag

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen89/

In diesem Workshop wollen wir Bewusstsein für die technischen Hintergründe unseres digitalen Alltags schaffen und geben praktische Tipps zum Schutz der eigenen Daten. Der selbstbestimmte Umgang mit modernen Technologien ist nicht nur Voraussetzung, um die eigene Privatsphäre zu schützen, sondern betrifft auch alle unsere Kommunikationspartner*innen und das eigene Adressbuch. Gerade bei politisch aktiven Menschen und marginalisierten Gruppen soll dieser Workshop daher das notwendige Wissen vermitteln, sich und sein Umfeld vor den Augen ungebetener Akteur*innen zu schützen.

 

Zur Erreichung dieses Ziels werden in diesem Seminar neben praktischen Tipps für das eigene Handeln auch Grundkenntnisse der Funktionsweise eines Computers und des Internets vermittelt. Technisches Vorwissen

ist nicht erforderlich.


Organisiert durch: Amnesty Academy

27.05.2018

10 Uhr

BIO-Faire-MODESCHAU am 27.Mai in Schruns

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Schruns
Silvrettastraße 4

10 bis ca.13 Uhr - Brunch, Musik, Einkauf

10:30 - KundInnen, MitarbeiterInnen und Kinder präsentieren die neue Sommer-Mode - vor dem Weltladen sowie nebenan im ehemaligen Sportgeschäft Furtner.

Wer hat Lust als Model mitzumachen?

Traut Euch!!! und meldet Euch bei mir. Macht allen großen Spaß, siehe Video von unserer Modeschau 2016 www.youtube.com/watch


Organisiert durch: Weltladen Schruns

28.05.2018

19:00

INFOABEND zum Mitmachen!

Arbeitskampf im Erdbeerland: Willkommen bei der Sezonieri-Kampagne!

Kulturzentrum im Amerlinghaus
1070 Wien, Stiftg. 8
amerlinghaus@inode.at
www.amerlinghaus.at

Spargel stechen, Erdbeeren pflücken, Trauben lesen: Bezahlung weit unter Kollektivvertrag, unfassbar lange Arbeitszeiten, inadäquate Unterkünfte stehen auf der Tagesordnung. Und ob es in der Folgesaison den Job wieder gibt, ist ungewiss. Doch (temporäre) Migrant*innen aus Süd- und Osteuropa, mit und ohne EU-Pass, sind vielfach auf diese Jobs angewiesen. Was tun?

Arbeitskämpfe unterstützen, Wissen über Arbeitsrechte verbreiten: Aktiv werden bei der Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer*innen! Du willst bei Feldaktionen mitmachen, gewerkschaftliche Arbeit kennenlernen? Dann sei dabei! Wir gehen auf Felder, verteilen Folder in verschiedenen Sprachen ... und stolpern auch mal über unsere Sprachendefizite. Was wir dabei lernen und 2018 planen, erzählen wir beim Infoabend. Wie und wann du gleich mal mitmachen kannst, weißt du anschließend auch.

Infoabend:

+ Feldaktionen - Ablauf, Do's & Don'ts und Mitmachmöglichkeiten

+ Basics zu den Rechten von Erntearbeiter*innen

+ die üblichen Rechteverletzungen und Arbeitsbedingungen

+ was die Produktionsgewerkschaft (PRO-GE) tut und tun kann, was Aktivist*innen in der Sezonieri-Kampagne machen (können)

Sezonieri-Kampagne für die Rechte von Erntehelfer*innen:

Website: sezonieri.at

Neue Info-Videos: www.vimeo.com/sezonieri

 

Facebook: facebook.com/sezonieri

Twitter: twitter.com/sezonieri

 


Organisiert durch: Amerlinghaus

29.05.2018

18:00 Uhr

Südwind Weltwerkstatt: Aus alt mach neu

Do it yourself-Kleidung mit Christina Schröder

Teehaus und Restaurant Noosh
Zieglergasse 29, 1070 Wien
suedwindimnoosh@suedwind.at

Im Mai wird sich die Weltwerkstatt mit dem Thema Upycyling bzw. Wiederverwertung beschäftigen. Christina Schröder vom Atelier Schnittig wird uns zeigen, wie man Altkleidung ein zweites Leben schenken kann – entweder, indem man etwas Neues daraus macht oder indem man sie weitertauscht. Gemeinsam machen wir aus alten Hemden oder Blusen Polsterüberzüge und mit alten Knöpfen (paarweise, Mindestdurchmesser 2,5 cm, mit flacher Rückseite) und Draht Fahrradbroschen. Dabei wird sie uns auch über ihr Konzept des „Quautschens", ihre Art des Kleidertausches und den Reisen nach Bangaldesch berichten, die sie dazu bewegt haben, ihr Gewand mit anderen Augen zu sehen.

 

Bring deine alten Hemden oder Blusen inklusive Polstermaße bzw. Knöpfe mit und gehe mit stylischen, selbstgemachten Polsterüberzügen oder Broschen, sowie Einblicken in die Bekleidungsindustrie nach Hause.

 

Zeit: 18:00-21:00 Uhr

 

Ort: Teehaus und Restaurant Noosh, Zieglergasse 29, 1070 Wien

 

Südwind zu Gast im Noosh - jede Woche einen Blick über den Tellerrand


Organisiert durch: Südwind Wien

29.05.2018

14:00

Gegen den Strich

Solidarität in der Erwachsenenbildung

bifeb
Bürglstein 1, 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut
anna.head@bifeb.at
http://www.bifeb.at/

Tagung „Gegen den Strich. Solidarität in der Erwachsenenbildung“

 

Bei der diesjährigen Tagung freuen wir uns darauf, gemeinsam mit Expert_innen das Thema "Solidarität in der Erwachsenenbildung" in Vorträgen und Workshops aufzugreifen, Fragen aufzuwerfen, zu reflektieren und daran anschließend Handlungsoptionen für die eigene Praxis zu entwickeln.

 

Vorträge & Diskussion

 

Paul Mecheril Solidarität in der Migrationsgesellschaft. Erkundungen

María do Mar Castro Varela "Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit" Erwachsenenbildung und kontrapunktische Solidarität

Workshops

 

Daniela Rothe Solidarisches Handeln in der Bildungsarbeit?

Emine Demir und Zuher Jazmati Machtkritische Bildungsarbeit

Renate Höllwart und Elke Smodics Zwischen Solidarität und Kritik. Kollektivierende Praktiken einer kritischen Kunstvermittlung

Monika Mokre und Yousif Taha Yaseen Solidarität und Differenz

Armin Staffler Polizist_innen im Kopf. Wer oder was spricht denn gegen solidarisches Verhalten?

Brigitte Kratzwald Solidarisch Wirtschaften

Termin 29. Mai 2018, 14:00 - 30. Mai 2018, 16:15

 

Adressatinnen und Adressaten Personen aus der Erwachsenenbildung, der Sozial-, Kultur-, und Gemeinwesenarbeit, der Freien Medien und alle weiteren Interessierten

 

Teilnahmegebühr frei wählbar (kann am Ende der Tagung selbst festgelegt werden)

 

Mehr Informationen und das Detailprogramm → Folder und auf → www.bifeb.at

 

Anmeldung über das → Anmeldeformular bis 15. Mai 2018


Organisiert durch: Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb)

30.05.2018

abends 18:00-22:00

C3-Award 2018

Prämierung vorwissenschaftlicher Arbeiten

C3-Biliothek für internationale Entwicklung
1090 Wien, Sensengasse 3
award@centrum3.at
http://www.centrum3.at/home/

Nach der erfolgreichen Pilotphase des VWA-Projekts im Centrum für internationale Entwicklung (C3) wird der C3-Award für herausragende VWA/DA nun jährlich ausgeschrieben. Großes entwicklungspolitisches Interesse seitens der Maturant_innen und Lehrkräfte österreichweit waren dafür ausschlaggebend. Auch 2018 freuen wir uns auf viele spannende Einreichungen! Die fünf im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung vertretenen entwicklungspolitischen Organisationen ÖFSE, BAOBAB, Frauen*solidarität, Paulo Freire Zentrum und Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik prämieren dabei herausragende Vorwissenschaftliche Arbeiten und Diplomarbeiten, die einen thematischen Bezug zu Internationaler Entwicklung haben und globale Vernetzungen mit einem kritischen Zugang berücksichtigen. Einreichfrist: 30. April 2018 Bitte die Arbeiten ausschließlich an folgende E-Mail Adresse senden: award@centrum3.at


Organisiert durch: ÖFSE, BAOBAB, Frauen*solidarität, Paulo Freire Zentrum, Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik

30.05.2018

18 Uhr

C3 - Award 2018

Preisverleihung für herausragende Vorwissenschaftliche (Diplom-)Arbeiten

C3 - Bibliothek für Internationale Entwicklung
1090 Wien, Sensengasse 3
Tel. +43 1 317 40 10
office@oefse.at
http://www.centrum3.at/home/

Das Centrum für Internationale Entwicklung wird am 30.05.2018 die PreisträgerInnen der diesjährigen Ausschreibung des C3-Awards auszeichnen.

 

Die fünf entwicklungspolitischen Organisationen im C3 (ÖFSE, BAOBAB, Frauen*solidarität, Paulo Freire Zentrum und Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik) freuen sich darauf, die ausgewählten vorwissenschaftlichen (Diplom)Arbeiten im Rahmen eines Festaktes vorzustellen und zu prämieren! Der Festakt mit anschließender Feier findet im Foyer des Centrums für Internationale Entwicklung statt.

 


Organisiert durch: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

05.06.2018

20h

Satuo

"Earned"-Tour 2018

Reigen
Hadikgasse 62, 1140 Wien
http://www.satuo.at


Organisiert durch: Reigen

07.06.2018

19:00 Uhr

Wo Mut die Seele trägt.

Wir Frauen aus Afghanistan- Buchpräsentation mit Nahid Shahalimi

Stadtteilzentrum Wilten
Leopoldstraße 33a, Innsbruck

Wir erfahren von Skateboard fahrenden Mädchen; von Frauen, die im Krieg gekämpft haben oder sich politisch engagieren ohne Angst; aber wir hören auch von Frauen, die Opfer wurden und deren Familien erzählen. Obwohl der Weg dieser Frauen gefährdet ist, ist die Autorin auf eine Welt der Hoffnung gestoßen, und sie erzählt authentische und beeindruckende Lebensgeschichten voller Stärke und Zuversicht.

 

Zur Autorin

Seit ihrer Flucht aus Afghanistan hat Nahid Shahalimi in Pakistan, Indien, Kanada, den USA, Spanien und Deutschland gelebt. In Montreal studierte sie u.a. Bildende Kunst und Politik. Seit 2000 lebt sie mit ihren beiden Töchtern in München, wo sie als Künstlerin, Autorin und Aktivistin tätig ist. Sie ist national und international an vielen humanitären Projekten aktiv beteiligt.

 

Moderation

Heidi Unterhofer (Obfrau, Südwind Tirol)

 

Eine Veranstaltung von Südwind Tirol in Kooperation mit „Frauen aus allen Ländern“.

 

= = =

 

Wo Mut die Seele trägt. Wir Frauen in Afghanistan

Buchpräsentation mit Nahid Shahalimi

 

7. Juni, 19:00 Uhr

Stadtteilzentrum Wilten, Leopoldstraße 33a, Innsbruck

 

 

 

Foto: Mila Pairan Photography


Organisiert durch: Südwind Tirol und Frauen aus allen Ländern

07.06.2018

9.00

Scheinergassenspektakel


3100 St. Pölten, Schreinergasse

Die teilnehmenden Betriebe der Schreinergasse laden sehr herzlich zum Schreinergassenspekatakel in der insBesondere Innenstadt St. Pölten.

 

Freut euch auf Highlights wie eine bunte Modenschau, ausgedehntes Nightshopping, auf Straßenkünstler und viele weitere Programmpunkte.


Organisiert durch: Weltladen St. Pölten

09.06.2018

10:00

Menschenrechte finden Stadt

Ein Menschenrechtsspaziergang durch Wien

Haupteingang der Universität Wien
Universitätsring 1, 1010 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen73/

Menschenrechte sind Teil unserer Geschichte und Gegenwart, die auch in der Stadtgestaltung sichtbare Zeichen hinterlassen. Egal, ob Sie alteingesessene*r Wiener*in sind oder nicht viel über Wien wissen, hier haben Sie die Möglichkeit, die Stadt (neu) zu entdecken und „im Vorbeigehen“ viel Spannendes über die Entwicklung und Gegenwart der Menschenrechte zu erfahren.

 

Der Stadtspaziergang endet um 13 Uhr am Judenplatz.


Organisiert durch: Amnesty Academy

15.06.2018

18:30 - 20:30

RADIKALE ALTERNATIVEN

BUCHVORSTELLUNG, VORTRAG & DISKUSSION MIT ULRICH BRAND

Sich das Ende des Kapitalismus mit seinem Streben nach Wachstum und seiner Orientierung am wirtschaftlichen Gewinn vorzustellen, erscheint schwierig. Alternativen zum kapitalistischen System werden oft als Utopien diskreditiert. Doch wenn Nord und Süd zusammenarbeiten und das Beste aus ihren jeweiligen Konzepten für eine demokratische, sozial und ökologisch gerechte Gesellschaft einbringen, dann wird eine gerechtere, bessere Zukunft denkbar.

 

 

 

In ihrem neuen Buch “Radikale Alternativen. Warum man den Kapitalismus nur mit vereinten Kräften überwinden kann” loten Alberto Acosta und Ulrich Brand aus, wie es gelingen kann, aus dem Labyrinth des Kapitalismus auszubrechen. Mit dem europäischen Degrowth-Ansatz und dem lateinamerikanischen Post-Extraktivismus behandelt das Buch zwei zeitgenössische Konzepte, die den Gegenwartskapitalismus nicht nur als Wirtschafts- und Finanzsystem in Frage stellen. Auch in den Bereichen Politik, Ethik und Soziales sowie in Fragen der Kultur gilt es, dessen "Allmacht" zu brechen. Beide Ansätze haben zudem die ökologischen Grenzen des Planeten vor Augen und stellen klar heraus, dass das aktuell vorherrschende Modell des imperialen Konsums, der Überproduktion und der Finanzblasen nicht nachhaltig ist.

 

 

 

Eintritt frei!

 

 

 

Wir ersuchen aus Platzgründen um Anmeldung per email unter: akademie@mitgruenden.at

 

 

 

Ulrich Brand ist Professor für Internationale Politik an der Universität Wien und landete jüngst mit dem Buch „Imperiale Lebensweise“ (gemeinsam mit Markus Wissen) auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Er war Mitglied der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages (2011 bis 2013) und ist Mitherausgeber der „Blätter für deutsche und internationale Politik“.

 

Beginn:

Freitag, 15. Juni 2018 - 18:30

Ende:

Freitag, 15. Juni 2018 - 20:30

Teilnahmegebühren:

Keine

Adresse

Projekt Genossenschaft für Gemeinwohl, Rechte Wienzeile 81

1050

Wien

Wien

Österreich


Organisiert durch: Genossenschaft für Gemeinwohl

15.06.2018

20h

Christian Masser

l i v e

Heureka
Skodagasse 17, 1080
http://www.lindo.at

Seit 1992 tingelt Christian Masser durch die Bluesclubs Österreichs. Nun legt der von Graz aus agierende Sänger seine zweite CD vor. "Cool Water", sein Lindo Rec.-Debüt, versammelt 15 Country-Klassiker, eröffnet wird der bunte Reigen von Shel Silversteins "25 Minutes To Go". "Es sind 15 essentielle Lieder für mich", sagt Masser: "Durch die Interpretation mache ich sie zu meinen eigenen Liedern."


Organisiert durch: Heureka

15.06.2018

15 Uhr

Kaufen ohne Ende?

Konsumkritische Stadtspaziergänge


Wiener Philharmonikergasse 2, Salzburg

Fr. 15. Juni 2018, 15-17 Uhr

Fr. 22. Juni 2018, 15-17 Uhr

Treffpunkt: Afro-Asiatisches Institut, Wiener Philharmonikergasse 2

Anmeldung bis 11. bzw. 18. Juni unter:

office@aai-salzburg.at oder +43 662/841413 13 (Teilnahme kostenlos)


Organisiert durch: EZA Fairer Handel

16.06.2018

15:00 Uhr

„IM BESTEN INTERESSE DES KINDES“

Kinderrechte im Spannungsfeld

Gutshof Fratres

AUSSTELLUNG: KINDERZEICHNUNGEN

Im Rahmen von Schulworkshops unter Leitung von Amnesty International wurden die Kinder selbst beim Wort genommen: Wie erklären Kinder uns Erwachsenen ihre Rechte? – Zuzana Kobesova erläutert den Hintergrund der Ausstellung.

 

VORTRAG: HELMUT SAX

Der engagierte Verfechter der Kinderrechte am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte in Wien greift die Generationsfrage auf. Es geht um eine tragfähige Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern, die auch Ambivalenzen auszuhalten hat. Wird diese Spannung nicht bewältigt, entlädt sie sich allzu leicht in Gewalt an Kindern.

 

LESUNG: RENATE WELSH

Die 1937 in Wien geborene Autorin wuchs im Ausseerland auf. Seit 1969 hat Renate Welsh mehr als 70 Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene verfasst. Heute zählt sie zu den bekanntesten Autorinnen deutscher Sprache. Renate Welsh schreibt seit vielen Jahren über Kinder, aber auch mit Kindern, weil sie immer noch glaubt, dass Bücher Freiräume schaffen, Fenster und Türen öffnen, Brücken bauen und Mauern niederreißen können.

 

Der Kinderchor Chorissimo (Leitung Michaela Haidl, Musikschule Thayaland) umrahmt das Thema der Kinderrechte durch Lieder, die kindliche Welterschließung imaginieren.

 

Video-Clip: „Zähne putzen, schlafen gehen!“ – Ein legendär gewordenes Silvesterprogramm zum Thema „Jahr des Kindes“ (1979, Tschechoslowakei) zeigt einen Rollentausch zwischen Vater und Sohn – mit erhellenden, urkomischen Einlagen.

 

Clownerie von Sylvia Spechtenhauser: Die Clownin konfrontiert das Publikum mit vertrauten Situationen aus dem Alltag und stellt ihm Fragen wie etwa: Was ist eigentlich „kindgerecht“ an gesunder Ernährung? Sie macht uns neugierig, mit Kinderaugen zu schauen. In einer Tombola werden Preise verlost.

 

VORTRAG: MARION WISINGER

„BRAVE KINDER – SCHLIMME KINDER“

Der Umgang mit Kindern beschreibt eine Gesellschaft in ihren privaten und politischen Ambitionen. Der sozialgeschichtliche Blick auf Pädagogik, Sozialpolitik und Wissenschaft verdeutlicht den enormen historischen Fortschritt durch die Formulierung der Kinderrechte. Marion Wisinger arbeitet heraus, was für eine glückliche Kindheit wichtig ist und was es für weitere Kindergenerationen voranzutreiben gilt.

 

Ausstellung Gela Samsonidse geöffnet!

 

In Kooperation mit Universität Wien, Amnesty International, Ludwig Boltzmann-Institut, Waldviertel Akademie

 

Tagesverantwortung: Zuzana Kobesova


Organisiert durch: Kulturbrück Fratres

22.06.2018

14:30

Flucht ist niemals freiwillig!

Ein Besuch beim UNHCR

UNO City, UNHCR
Gate 1, Besucherzugang, Wagramerstraße 5, 1220 Wie
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen30/

Bei einem gemeinsamen Besuch des UNHCR können am Asylwesen interessierte Personen, in Form eines Vortrags, einen Überblick über die aktuelle Situation in Österreich erlangen und auch eigene Fragen zum Thema stellen. Im Fokus sollen auch europäische und internationale Aspekte stehen, denn die Themen Flucht und Migration können heute nicht mehr isoliert gelöst werden. Es bedarf hierfür einer intensiven internationalen Zusammenarbeit.


Organisiert durch: Amnesty Academy

31.08.2018

10:00

ÖkoFair-Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse

Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum

Congress Messe Innsbruck (CMI)
Ing.-Etzel-Straße 6020 Innsbruck
www.oeko-fair.at

Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum

 

Mit der ÖKO FAIR findet vom 31. August bis 2. September die erste Messe für Nachhaltigkeit in Tirol statt. Das neue Messeformat soll Besucherinnen und Besuchern nachhaltige Alternativen aus nahezu allen Lebens- und Unternehmensbereichen anbieten und schafft für ausstellende Unternehmen Absatzmöglichkeiten und Zugang zu spezifischen Zielgruppen. Interessierte Unternehmen haben noch die Möglichkeit, sich um einen Standplatz zu bewerben.

 

Innsbruck – Nachhaltigkeitsmessen begeistern in Europa bereits hunderte von ausstellenden Unternehmen und zigtausende von Besucherinnen und Besuchern. Die Vorbereitungen für die ÖKO FAIR 2018 laufen bei der Congress Messe Innsbruck (CMI) und ihren Kooperationspartnern Südwind und Klimabündnis Tirol deshalb bereits auf Hochtouren. Die neue Nachhaltigkeitsmesse ÖKO FAIR Tirol wird Ende August im modernen MesseForum des Innsbrucker Messgeländes ihre Premiere feiern. „Alle Unternehmen, die ihre Produkte im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung herstellen, beschaffen und vertreiben sind herzlich eingeladen, die ÖKO FAIR Tirol als innovative Plattform im Herzen der Alpenregion zu nutzen, um die passgenau Zielgruppe anzutreffen“, berichtet Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer.

 

Alle Trends rund um nachhaltigen Lebensstil, Konsum und nachhaltiges Wirtschaften unter einem Dach

Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung herstellen, beschaffen und vertreiben sowie die Zulassungskriterien der ÖKO FAIR erfüllen, würden dazu in der Messe Innsbruck das maßgeschneiderte Umfeld vorfinden, bekräftigt Projektleiterin Karin Strobl: „Die Messe zeigt für alle Interessierten eines nachhaltigen Lebensstils, Konsums oder Wirtschaftens aktuelle Trends in den Bereichen Mode & Textilien, Ernährung, Lifestyle, Outdoor und Tourismus auf. Außerdem finden Besucherinnen und Besucher von Unternehmen Zugang zu innovativen und nachhaltigen Lösungen.“ Ergänzt wird die Messe durch ein anspruchsvolles Rahmenprogramm sowohl für Konsumierende als auch für die Interessenten aus den Unternehmen. „Die Messe gibt somit einen Einblick in die bunte und wachsende Welt der Nachhaltigkeit und zeigt, dass umweltschonende Produkte und Lebensqualität Hand in Hand gehen“, erläutert Andrä Stigger, Geschäftsführer vom Klimabündnis Tirol. „Wir leben in einer globalisierten Welt und folglich hat unser Konsumverhalten Auswirkungen auf Menschen in anderen Teilen der Welt“, ergänzt Heidi Unterhofer, Obfrau von Südwind Tirol. „Denn die ÖKO FAIR soll auch aufzeigen, dass globale Produktionsketten fair, gerecht und nachhaltig gestaltet werden können.“

 

Ausstellende Unternehmen müssen Zulassungskriterien erfüllen

Der Nachweis von klar definierten Zulassungskriterien, der durch anerkannte Zertifizierungen, Gütesiegel und Standards zu erbringen ist, bildet für ausstellende Unternehmen die Grundvoraussetzung für die Messeteilnahme, erklärt Projektleiterin Strobl: „Verfolgt ein Unternehmen eine eindeutig nachhaltige Ausrichtung zumindest in Teilbereichen seines Angebotes und kann jedoch bislang keine entsprechenden Zertifikate, Gütesiegel oder Standards vorlegen, erfolgt die Zulassung zur Messe mittels einer Prüfung durch den Veranstalter.“ Die Ausstellerunterlagen stehen online unter www.oeko-fair.at zum Download zur Verfügung.

 


Organisiert durch: Land Tirol, Südwind Tirol, Klimabündnis Tirol

01.09.2018

Interkulturelle Kompetenzen und Diversit

Interkulturellen Zentrum
1200 Wien, Dresdner Straße 82/12
iz@iz.or.at
http://www.iz.or.at/interkulturelle-kompetenzen

Lehrgang für Interkulturelle Kompetenzen und Diversität – Start: September 2018

 

Im September 2018 startet im Interkulturellen Zentrum in Wien der Lehrgang „Interkulturelle Kompetenzen und Diversität“. Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die in ihrem beruflichen und/oder privaten Umfeld mit Vielfalt konfrontiert sind und hier nach passenden Methoden und Handlungsstrategien suchen. Egal, ob als PädagogIn im Klassenzimmer, als Elternteil im Kindergarten, Pflegefachkraft, Arzt/Ärztin, JugendarbeiterIn, Gemeindebedienstete, Angestellte/r oder Nachbar/in - Vielfalt begegnet uns heute überall und stellt uns so manches Mal vor Herausforderungen. Im Lehrgang lernen die TeilnehmerInnen mehr Souveränität im Umgang mit Diversität. Die Weiterbildung findet geblockt zu je fünf Terminen von September 2018 bis Februar 2019 statt. Lehrgangsinhalte sind neben der Vermittlung von Grundlagenwissen die praktische Erfahrung und Vermittlung von Methoden in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation, Konfliktlösungskompetenz, Integration, Antidiskriminierung und Zivilcourage. Mehr Informationen zum Lehrgang und dem Curricula sowie zu ReferentInnen, Terminen und Kosten hier


Organisiert durch: IZ

12.09.2018

LEHRGANG: GLOBAL DENKEN, GLOBAL HANDELN

Globale Zusammenhänge erkennen, verstehen und hinterfragen. Start September 2018

Bundesinstitut für Erwachsenenbildung
Bürglstein 1, 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut
gudrun.glocker@oegb.at
http://www.fairearbeit.at/angebot/lehrgang/

Zielgruppe

Der Lehrgang „Global denken, global handeln" bringt VertreterInnen von Zivilgesellschaft und Gewerkschaften sowie BetriebsrätInnen in Kontakt: Denn globale Herausforderungen für menschenwürdige Arbeit brauchen gemeinsames Handeln.

 

Zielsetzung des Lehrgangs

ReferentInnen und ExpertInnen liefern Inputs und Anregungen für Diskussionen und eigenes Engagement. Ziel des Lehrgangs ist es, die TeilnehmerInnen zu unterstützen, im eigenen beruflichen und privaten Kontext konkrete Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln im Sinn von „Global denken, global handeln“.

 

Start: 12.09.2018

Ort: bifeb in Strobl/St. Wolfgang

Anmeldung: bis 15.06.2018 bei gudrun.glocker@oegb.at

Umfang: 8 Module (jeweils Mittwoch Abend bis Freitag Nachmittag), 11,5 ECTS (wba)

Kosten: Lehrgang ist kostenlos, Unterbringung: 180 Euro (Vollpension)


Organisiert durch: Südwind

05.10.2018

10:00

Menschenrechte machen Schule

Methodenworkshop für den Schulunterricht

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen90/

Hier erfahren Sie, wie das geht! Erforschen Sie die wichtigsten Fakten hinter den Menschenrechten und kramen Sie gemeinsam in der Methodenkiste der Menschenrechtsbildung von Amnesty International. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Menschenrechtswissen mittels interaktiver, partizipativer und spürbar machender Methoden.

 

Lernen Sie Übungen und Methoden der Menschenrechtsbildung kennen und finden wir gemeinsam Anknüpfungspunkte für Menschenrechtsbildung in den Unterrichtsgegenständen.

 

Umfangreiche Materialien werden im Workshop bereitgestellt.


Organisiert durch: Amnesty Academy

06.10.2018

10:00

Alle Menschenrechte für alle – 1

Einführung: Menschenrechte und Menschenrechtsschutz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen92/


Organisiert durch: Amnesty Academy

07.10.2018

10:00

Alle Menschenrechte für alle – 2

Vertiefung: Menschenrechte und Menschenrechtsschutz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen93/

Zielgruppe: Personen, die bereits ein Grundwissen zu Menschenrechten besitzen (z. B. „Menschenrechte – 1“ besucht haben) und sich weiter in das Thema vertiefen wollen.


Organisiert durch: Amnesty Academy

20.10.2018

10:00

Digitale Zivilcourage

Hass im Netz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen91/

Der Workshop vermittelt mit interaktiven Methoden Medienkompetenzen für diese und weitere Fragestellungen:

 

• Wie begegne ich Angriffen und Aggression im Netz?

• Wie treten rechtsextreme/nationalistische/ rassistische Gruppen im Internet auf?

• Wie kann ich selbst aktiv gegen Hass und Hetze vorgehen? Wie ist die rechtliche Situation in Österreich?

• Wie kann ich Opfer von Hass im Netz unterstützen?

• Wo und wie bekomme ich als Opfer Hilfe?


Organisiert durch: Amnesty Academy

17.11.2018

10:00

„Heast, des is so...“

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen im Flüchtlingskontext

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen95/

Wer kennt diese Parolen nicht, die einem unversehens im Beruf, in der Familie, im öffentlichen Raum oder im Freundeskreis begegnen? Was ist dagegen zu tun? Der Workshop bietet Raum, Argumente gegen Stammtischparolen auszuprobieren, zu reflektieren und zu schärfen. Dabei kommen unterschiedliche kommunikative Werkzeuge zum Einsatz (subversive Argumentation, Fragetechniken, etc.). Der Fokus liegt dabei auf Stammtischparolen, die vor allem im Zusammenhang mit den Fluchtbewegungen der letzten Zeit zu tun haben.

 

Ziel des Workshops ist, Redegewandtheit und kommunikative Kompetenz zu trainieren, um sich Argumentationsstrategien bewusst zu machen und mit eigenen Stärken besser umzugehen.


Organisiert durch: Amnesty Academy

23.11.2018

15:00

Wir haben Recht!

Menschenrechte in der EU

European Union Agency for Fundamental Rights
Schwarzenbergplatz 11, 1040 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen94/

Werfen wir einen Blick auf die Menschenrechtspolitik der EU: Wie werden unsere Rechte in der EU gefördert und geschützt? Welche Rechte stehen Nicht-EU Bürger*innen zu? Welche Herausforderungen bestehen in der Wertegemeinschaft der Europäischen Union? Welchen Beitrag können wir als Zivilgesellschaft einen Beitrag zum Erhalt dieser Rechte leisten und uns für deren Umsetzung stark machen?

 

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte gibt Einblicke in ihre Arbeit.


Organisiert durch: Amnesty Academy

30.11.2018

17:00

Auf Konflikte zugehen

Gewaltfreie Kommunikation

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen96/

In diesem Workshop setzen wir uns damit auseinander, welche Wege es gibt, Konflikte für ein besseres Miteinander zu nützen, anstatt sie unter den Teppich zu kehren oder überkochen zu lassen. Wir lernen einfache Werkzeuge kennen, die Verständnis, Respekt und Kooperation in Beziehungen fördern (aus dem Ansatz der „Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg“). Mitunter gelingt damit sogar eine Kooperation mit Menschen, mit denen das vorher unmöglich schien. Praktische Umsetzbarkeit und Arbeit an eigenen Alltagsbeispielen stehen in diesem Workshop an erster Stelle.


Organisiert durch: Amnesty Academy

04.03.2026

energie-führerschein Coach

Begeisterung wecken! - Werden Sie energie-führerschein Coach

Sie arbeiten gerne mit Jugendlichen und das Energiesparen ist Ihnen ein Anliegen? Dann sind Sie beim Kurzlehrgang energie-führerschein Coach genau richtig – am 4. März 2016 geht`s wieder los!

Dabei handelt es sich um einen

3-tägigen Kurzlehrgang für

alle, die Jugendlichen Informationen zum Thema Energiesparen

vermitteln wollen.

Als TeilnehmerInnen erhalten Sie

technisches und didaktisches Know-how, um Jugendliche

und junge Erwachsene für Energiethemen zu begeistern und

sie auf die energie-führerschein Prüfung vorzubereiten.

Wissensvermittlung, die sowohl den SchülerInnen als auch den LehrerInnen Spaß macht.

Kursinhalt:

• Energie und Energiekenngrößen

• Hintergrundwissen zu Energie und Klimaschutz

• Tipps zum Energiesparen in der Praxis

• praxiserprobtes Schulungskonzept über die Inhalte des energie-führerscheins

• methodische und didaktische Anleitung und Ausprobieren eigener Ideen in Kleingruppen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Der nächste Kurzlehrgang energie-führerschein Coach startet am 04. März 2016 in Wien.

Links:

Kurzlehrgang: energie-fuehrerschein.at/mod/page/view.php

Allgemeine Information: www.umweltberatung.at/energie-fuehrerschein

Bei Fragen wenden Sie sich bitte das energie-führerschein Team von "die umweltberatung" – erreichbar unter 01-803 32 32 oder service@umweltberatung.at


Organisiert durch: Ökobüro

17.02.2106

19:30 Uhr

USA - Canyonland

Im roten Herzen Amerikas

Rathaussaal Amstetten
Rathausstraße 1, 3300 Amstetten
Tel. +43 (0)650 740 18 60
office@allesleinwand.at
http://allesleinwand.at/project/usa-canyonland-das-rote-herz-amerikas/

Hier werden die schöpferischen Kräfte der Natur in einem einzigartigen Spiel der Formen und Farben sichtbar. In Jahrmillionen entstand hier eine Landschaft, die zu einem Ensemble phantastischer Felsskulpturen geworden ist. Durch die spärliche Vegetation der Halbwüste kaum verborgen, liegt das steinerne Skelett der Erde unverhüllt brach. Die aus rotem Sandstein geformten Figuren oder auch die engen Schluchten, sogenannten „Slot-Canyons“ üben auf Fotografen und Naturfreaks gleichermaßen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus.


Organisiert durch: Verein für Völkerverständigung

23.04.3012

19.00

„Auf eigenen Beinen stehen"

Feministische Bildungsarbeit in der Osttürkei

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung
1090 Wien, Sensengasse 3
Tel. 01 / 317 40 20 402
l.jammernegg@frauensolidaritaet.org

Anlässlich des „Welttags des Buches" lädt die C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik zur Buchpräsentation mit Felicitas Klingler zum Thema feministische Bildungsarbeit in der Osttürkei. Die Autorin untersuchte die Bildungsarbeit einer Frauenorganisation in der osttürkischen Stadt Van. In ihrer ethnographischen Studie analysiert sie einerseits das Verhältnis von Frauenbewegung, Feminismus und Bildungsarbeit und andererseits den Zusammenhang zwischen Lernen, Bildung und Biographie. Nach einem kurzen Vortrag wird Judith Hanser mit der Autorin zu folgenden Fragen diskutieren: Was ist feministische Bildungsarbeit? Was kann sie bewirken? Inwieweit unterscheidet sich der Bildungsansatz in der Türkei zu dem in der Migration?

 

Die Veranstaltung der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik von Frauensolidarität, BAOBAB und ÖFSE findet im Rahmen des C3-Schwerpunktes „Bildung im C3ntrum“ statt.

 

 

Felicitas Iris Klingler ist Erziehungs- und Islamwissenschafterin. Sie absolvierte ein Auslandssemester an der Istanbul Üniversitesi sowie weitere Aufenthalte in der Türkei und in Syrien. Nach zweijähriger wissenschaftlicher Tätigkeit im Bereich der interkulturellen Bildung am Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung ist sie heute als Online-Redakteurin für ein Sprachlernportal tätig.

 

Judith Hanser ist als Psychotherapeutin, Supervisorin und Trainerin im Bereich der Erwachsenenbildung sowie in der Entwicklung und Konzeption innovativer Erwachsenenbildungsprojekte tätig. Sie arbeitet beim Verein Miteinander Lernen – Birlikte Ögrenelim, einer Frauenorganisation, die seit 1993 Beratung, Bildung und Psychotherapie für Frauen, Kinder und Familien mit Migrationshintergrund – Schwerpunkt Türkei – anbietet.

 


Organisiert durch: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz