Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   09.00 - 18.00 Uhr
Dienstag   09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch   09.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag   09.00 - 18.00 Uhr
Freitag   09.00 - 18.00 Uhr
Samstag   10.00 - 13.00 Uhr

 

Öffentliche Anreise: Sie erreichen uns mit jedem Verkehrsmittel...Bus, Bahn, Auto, Fahrrad, und vor allem zu Fuß ist es nur wenige Meter vom Stadtkern entfernt. Für Studierende an der Sozial-Wissenschaft...nur um die Ecke. Parkmöglichkeiten gibt es direkt vor dem Laden...(Kurzparkzone!!)


Über uns

Geschichte des Weltladens

Der Weltladen Universitätsstrasse 3 ist der ERSTE WELTLADEN Österreichs.

Getragen von vielen alten und neuen Kundinnen und Kunden - Integriert im Dachverband der österreichischen Weltläden Erstmals geöffnet wurde der Weltladen 1977 unter der Geschäftsführung der EZA Entwicklungszusammenarbeit mit der Dritten Welt, heute: EZA Fairer Handel GmbH.

Später führte Kassaye Adefris den Weltladen zehn Jahre lang sehr erfolgreich bis Juli 2008. Im September 2008 Neueröffnung unter der Trägerschaft des „Vereins zur Förderung des fairen Handels.“

Vorwiegend mit dem Sortiment bio gewachsener und fair gehandelter Lebensmittel der EZA wollen wir eine regionale Alternative bieten zur vorherrschenden und einseitig auf Geldgewinn und Wirtschaftswachstum gerichteten Lebensweise, bei der wir zu oft den Blick fürs Ganze verlieren

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

25.05.2018

09 Uhr

Brunch am 25. und 26.5.2018 in Imst

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Imst
Schustergasse 21-23

Einladung zu unserem Brunch

Am 25.5. und 26.5.2018

Von 9-12 Uhr

In der Schustergasse 21-23

6460 Imst

05412 62128

Freiwillige Spenden


Organisiert durch: Weltladen Imst

07.06.2018

19:00 Uhr

Wo Mut die Seele trägt.

Wir Frauen aus Afghanistan- Buchpräsentation mit Nahid Shahalimi

Stadtteilzentrum Wilten
Leopoldstraße 33a, Innsbruck

Wir erfahren von Skateboard fahrenden Mädchen; von Frauen, die im Krieg gekämpft haben oder sich politisch engagieren ohne Angst; aber wir hören auch von Frauen, die Opfer wurden und deren Familien erzählen. Obwohl der Weg dieser Frauen gefährdet ist, ist die Autorin auf eine Welt der Hoffnung gestoßen, und sie erzählt authentische und beeindruckende Lebensgeschichten voller Stärke und Zuversicht.

 

Zur Autorin

Seit ihrer Flucht aus Afghanistan hat Nahid Shahalimi in Pakistan, Indien, Kanada, den USA, Spanien und Deutschland gelebt. In Montreal studierte sie u.a. Bildende Kunst und Politik. Seit 2000 lebt sie mit ihren beiden Töchtern in München, wo sie als Künstlerin, Autorin und Aktivistin tätig ist. Sie ist national und international an vielen humanitären Projekten aktiv beteiligt.

 

Moderation

Heidi Unterhofer (Obfrau, Südwind Tirol)

 

Eine Veranstaltung von Südwind Tirol in Kooperation mit „Frauen aus allen Ländern“.

 

= = =

 

Wo Mut die Seele trägt. Wir Frauen in Afghanistan

Buchpräsentation mit Nahid Shahalimi

 

7. Juni, 19:00 Uhr

Stadtteilzentrum Wilten, Leopoldstraße 33a, Innsbruck

 

 

 

Foto: Mila Pairan Photography


Organisiert durch: Südwind Tirol und Frauen aus allen Ländern

31.08.2018

10:00

ÖkoFair-Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse

Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum

Congress Messe Innsbruck (CMI)
Ing.-Etzel-Straße 6020 Innsbruck
www.oeko-fair.at

Neue Messe für nachhaltigen Lebensstil und Konsum

 

Mit der ÖKO FAIR findet vom 31. August bis 2. September die erste Messe für Nachhaltigkeit in Tirol statt. Das neue Messeformat soll Besucherinnen und Besuchern nachhaltige Alternativen aus nahezu allen Lebens- und Unternehmensbereichen anbieten und schafft für ausstellende Unternehmen Absatzmöglichkeiten und Zugang zu spezifischen Zielgruppen. Interessierte Unternehmen haben noch die Möglichkeit, sich um einen Standplatz zu bewerben.

 

Innsbruck – Nachhaltigkeitsmessen begeistern in Europa bereits hunderte von ausstellenden Unternehmen und zigtausende von Besucherinnen und Besuchern. Die Vorbereitungen für die ÖKO FAIR 2018 laufen bei der Congress Messe Innsbruck (CMI) und ihren Kooperationspartnern Südwind und Klimabündnis Tirol deshalb bereits auf Hochtouren. Die neue Nachhaltigkeitsmesse ÖKO FAIR Tirol wird Ende August im modernen MesseForum des Innsbrucker Messgeländes ihre Premiere feiern. „Alle Unternehmen, die ihre Produkte im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung herstellen, beschaffen und vertreiben sind herzlich eingeladen, die ÖKO FAIR Tirol als innovative Plattform im Herzen der Alpenregion zu nutzen, um die passgenau Zielgruppe anzutreffen“, berichtet Congress- und Messedirektor Christian Mayerhofer.

 

Alle Trends rund um nachhaltigen Lebensstil, Konsum und nachhaltiges Wirtschaften unter einem Dach

Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung herstellen, beschaffen und vertreiben sowie die Zulassungskriterien der ÖKO FAIR erfüllen, würden dazu in der Messe Innsbruck das maßgeschneiderte Umfeld vorfinden, bekräftigt Projektleiterin Karin Strobl: „Die Messe zeigt für alle Interessierten eines nachhaltigen Lebensstils, Konsums oder Wirtschaftens aktuelle Trends in den Bereichen Mode & Textilien, Ernährung, Lifestyle, Outdoor und Tourismus auf. Außerdem finden Besucherinnen und Besucher von Unternehmen Zugang zu innovativen und nachhaltigen Lösungen.“ Ergänzt wird die Messe durch ein anspruchsvolles Rahmenprogramm sowohl für Konsumierende als auch für die Interessenten aus den Unternehmen. „Die Messe gibt somit einen Einblick in die bunte und wachsende Welt der Nachhaltigkeit und zeigt, dass umweltschonende Produkte und Lebensqualität Hand in Hand gehen“, erläutert Andrä Stigger, Geschäftsführer vom Klimabündnis Tirol. „Wir leben in einer globalisierten Welt und folglich hat unser Konsumverhalten Auswirkungen auf Menschen in anderen Teilen der Welt“, ergänzt Heidi Unterhofer, Obfrau von Südwind Tirol. „Denn die ÖKO FAIR soll auch aufzeigen, dass globale Produktionsketten fair, gerecht und nachhaltig gestaltet werden können.“

 

Ausstellende Unternehmen müssen Zulassungskriterien erfüllen

Der Nachweis von klar definierten Zulassungskriterien, der durch anerkannte Zertifizierungen, Gütesiegel und Standards zu erbringen ist, bildet für ausstellende Unternehmen die Grundvoraussetzung für die Messeteilnahme, erklärt Projektleiterin Strobl: „Verfolgt ein Unternehmen eine eindeutig nachhaltige Ausrichtung zumindest in Teilbereichen seines Angebotes und kann jedoch bislang keine entsprechenden Zertifikate, Gütesiegel oder Standards vorlegen, erfolgt die Zulassung zur Messe mittels einer Prüfung durch den Veranstalter.“ Die Ausstellerunterlagen stehen online unter www.oeko-fair.at zum Download zur Verfügung.

 


Organisiert durch: Land Tirol, Südwind Tirol, Klimabündnis Tirol

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz