Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag     9.00 – 18.00 Uhr
Dienstag     9.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch     9.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag     9.00 – 18.00 Uhr
Freitag     9.00 – 18.00 Uhr
Samstag   10.00 – 13.00 Uhr

 

Öffentliche Anreise: Sie erreichen uns mit jedem Verkehrsmittel...Bus, Bahn, Auto, Fahrrad, und vor allem zu Fuß ist es nur wenige Meter vom Stadtkern entfernt. Für Studierende an der Sozial-Wissenschaft...nur um die Ecke. Parkmöglichkeiten gibt es direkt vor dem Laden...(Kurzparkzone!!)


Über uns

Geschichte des Weltladens

Der Weltladen Universitätsstrasse 3 ist der ERSTE WELTLADEN Österreichs.

Getragen von vielen alten und neuen Kundinnen und Kunden - Integriert im Dachverband der österreichischen Weltläden Erstmals geöffnet wurde der Weltladen 1977 unter der Geschäftsführung der EZA Entwicklungszusammenarbeit mit der Dritten Welt, heute: EZA Fairer Handel GmbH.

Später führte Kassaye Adefris den Weltladen zehn Jahre lang sehr erfolgreich bis Juli 2008. Im September 2008 Neueröffnung unter der Trägerschaft des „Vereins zur Förderung des fairen Handels.“

Vorwiegend mit dem Sortiment bio gewachsener und fair gehandelter Lebensmittel der EZA wollen wir eine regionale Alternative bieten zur vorherrschenden und einseitig auf Geldgewinn und Wirtschaftswachstum gerichteten Lebensweise, bei der wir zu oft den Blick fürs Ganze verlieren

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

26.03.2019

19:30 Uhr

PERU - Wie Mikrofinanz und Fairtrade den Alltag erleichtern

FAIR-Anstaltung - Bildervortrag & Diskussion

Hall
Pfarrsaal Mils bei Hall | Dorfplatz 1/6068 Mils

Das Amazonastiefland im Norden Perus - ideale Bedingungen für besten Hochlandkaffee. Durch Fairtrade Prämien und die Unterstützung durch Microkredite von Organisationen wie Oikocredit wird die Existenz der Kaffeebauern gesichert.

Oikocredit ist eine Entwicklungsgenossenschaft und Pionieren des ethischen Investments. Mirkokredite werden nach strengen Vergabekriterien und in Verbindung mit Bildungsprogrammen jenen Menschen zur Verfügungn gestellt, die keinen Zugang zum Finanzmarkt haben zum Aufbau einer wirtschaftlichen Lebensgrundlage.

Rosmarie Obojes, Regionalrepräsentatin von Oikocredit Austria war im Dezember 2018 bei einer Studienreise in Peru dabei, bei welcher jährlich Partnerorganisationen vor Ort besucht werden. Sie berichtet, untermauert von eindrucksvollen Bildern, von den Eindrücken ihrer Reise.

 Eintritt FREI!

Eine Veranstaltung von OIKO Credit in Kooperation mit dem Weltladen Hall.


Bild (C): Nikolaus Villaume

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz