Weltladen Feldkirch

Das Fachgeschäft für Fairen Handel in Feldkirch mit einem vielfältigen Sortiment an Produkten für den fairen Alltag und fairen Geschenken.

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten im Weltladen Feldkirch

Montag   9.00 – 12.00  14.00  – 18.00 Uhr 
Dienstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Mittwoch   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Donnerstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Freitag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Samstag   9.00 – 12.30 Uhr 

Über den Weltladen Feldkirch

Der Weltladen Feldkirch wurde im November 2002 von einer kleinen Gruppe Engagierter gegründet. Es war an der Zeit dem Fairen Handel in Feldkirch einen entsprechenden Ort zu geben.
Unterstützt wurde die Gruppe vom Weltladen Rankweil, welcher die Vorfinanzierung übernahm und uns mit ihrer langjährigen Ladenerfahrung beratend zur Seite stand sowie dem Know How der ARGE Weltläden. 
Das Geschäftslokal in der Schlossergasse ist zwar klein, die Lage in Busplatznähe wurde aber als großes Plus gesehen.
Am 23. November 2002 war es dann so weit. Mit viel Eifer begann ein Team das Geschäft zu adaptieren. Man stand unter einen gewissen Zeitdruck, da die Eröffnung für den 29 Nov. geplant war. Aber es klappte alles wunderbar und so konnte bei der offiziellen Eröffnung am 2. Dez. 2002 eine Vielzahl von Gästen begrüßt werden.   
In der Gründungsphase aktiv waren: Barbara Kofler,  Brit Nilshay , Elisabeth Piffl, Elisabeth Schroffenegger Hassan und Khamis Hassan, Gertrud Rauch, Walter Schwarz, Silvia Stecher, Sophie Stimpfl, Silvia und Stefan Weiss sowie die Unterstützung der Nofler Aktionsgruppe mit Heidi Büchel, Annemarie Müller, Renate Reichart

Der Trägerverein des Weltladens wurde am 25.2.2003 als Verein "Fair Trade Feldkirch" gegründet.
 § 2 Zweck des Vereins (Auszug aus den Statuten)
Zweck des Vereines ist es, insbesondere durch Information, aber auch durch entsprechende Aktionen einerseits aufzuzeigen, dass zwei Drittel der Menschheit ihre Grundbedürfnisse nach Arbeit, Nahrung, Bildung, Kleidung und Wohnung nicht ausreichend befriedigen können.

 Andererseits soll durch konkrete Aktionen, insbesondere durch die Vermarktung von Produkten streng aus- gewählter Genossenschaften und Selbsthilfegruppen < durch fairen Handel > ideell, sozial, materiell und finanziell Benachteiligten in so genannten Entwicklungsländern und bei uns geholfen werden, ihre Lebenssituation selbst zu verbessern und gleichzeitig mit uns ein Netz der internationalen Solidarität unter den Völkern der Welt aufzubauen. Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt rein gemeinnützige Ziele. Jede parteipolitische Tätigkeit ist ausgeschlossen. Gleichbehandlung nach innen und nach außen ist uns wichtig, insbesondere zwischen Frauen und Männern, In- und Ausländern sowie alten und jungen Menschen.

Somit gab es mit Feldkirch den 13. Weltladen in Vorarlberg und den 69. Weltladen in Österreich.

In den über zehn Jahren des Bestehens wurden verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt: vom Besuch der Lamas in der Innenstadt, über Modeschau, Kochkursen, Lesungen hin zu politischen Veranstaltungen mit Themen Arbeits-, Menschen- und Kinderrechte, Klimawandel, Ernährungssouveränität usw.

Wenn Sie unsere Arbeit über Ihren Einkauf hinaus unterstützen wollen, dann können Sie dies als Mitglied des Vereins Fair Trade und/oder als MitarbeiterIn im Weltladen tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <


Unser Team

Das MitarbeiterInnenteam besteht aus drei Teilzeit Angestellten und an die 12 Ehrenamtlichen.
Silvia Stecher ist seit der Gründung Geschäftsführerin des Weltladens.
Einmal im Monat trifft sich das Team um den Verkauf, Veranstaltungen und die Teilnahme an Kampagnen zu besprechen und zu planen, sowie sich über Neuheiten im Produktbereich und im Fairen Handel zu informieren. 
Bei der jährlichen Klausurtagung werden die Aktivitäten gemeinsam geplant.

Betriebsausflüge, Teilnahme an österr. Weltladenkonferenzen, Fair Trade Academy, Teilnahme an regionalen Weltladentreffen, Besuche von Lieferanten sind wichtige Aspekte der „fairnetzung“.

Fair Trade Points – Kooperation mit Schulen

Mit dem Gymnasium Rebberggasse wird seit  2005 kooperiert.
Die SchülerInnen betreuen in den Pausen den Fair Trade Point und setzen sich mit den Hintergründen des Fairen Handels auseinander. Schülerinnen der 5/6. Klasse informieren die jeweils neuen Schülerinnen in den ersten Klassen.

Gemeinsam mit engagierten SchülerInnen und Lehrpersonen wurden Projekte umgesetzt wie Ausstellungen, Zeichenbewerbe,
Musikworkshop,  Straßenaktionen zum Thema „Textilien, Klimawandel, Biodiversität, ….

Wenn Sie bei uns mitarbeiten wollen, dann können Sie dies als MitarbeiterIn im Weltladen und/oder in der Öffentlichkeitsarbeit verwirklichen. Bitte melden Sie sich im Weltladen 05522/ 84674

als unterstützendes Mitglied des Vereins Fair Trade Feldkirch tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

20.10.2021

20.00 Uhr

Veranstaltungsreihe "Landwirtschaft verstehen" - BIODIVERSITÄT: So geht Vielfalt – zusammen!!

veranstaltet von Bodenseeakademie und Kooperationspartner*innen

Programmfolder zur Veranstaltungsreihe (pdf)

Flyer für 20. Okt. 2021 - Biodiversität (pdf)

Mi 20. Okt. 2021, 20:00 Uhr im Landesfunkhaus Dornbirn 
mit Live-Übertragung in ORF-Radio V

BIODIVERSITÄT: So geht Vielfalt – zusammen!!

Mit Impulsbeiträgen von:

  • Georg Derbuch, Natur- u. Erlebnispädagoge
  • Tanja Moser, Biobäuerin u. Pädagogin
  • Max Albrecht, Abt. Umwelt und Klimaschutz Land Vorarlberg

sowie den geladenen Gästen: Bgm. Kurt Fischer, Lustenau; Stefan Jarau, Päd. Hochschule Vbg. Institut f. Primarbildung u. Lernentwicklung; Nicole Okhowat-Lehner, Dir. GASCHT; Ruth Swoboda, wiss. Dir. inatura Dornbirn; Caroline Büsel, stv. Obfrau Obst u. Gartenkultur Vbg; Gerhard Mohr, Präsident Imkerverband; Simone König, Netzwerk blühendes Vorarlberg; Manon Wallenberger, CIPRA International

Die Reihe ist wieder für Publikumsbesuch geöffnet, es gelten die aktuellen Covid-19 Sicherheitsbestimmungen – dzt. die 3-G Regel. Anmeldung erforderlich: karten.vbg@orf.at  oder Tel. 05572/301

Eintritt frei!

Medienpartner: ORF Vorarlberg

 

Gesamtschau - Veranstaltungen im Herbst/Winter 2021/22 der Reihe "Landwirtschaft verstehen"

Mo 27. Sept. 2021, 20:00 Uhr
inatura Dornbirn, Jahnstraße 9, 6850 Dornbirn

mit Live-Übertragung in ORF-Radio Vorarlberg

Die erste Stunde der Veranstaltung wird in Radio Vbg. live übertragen. Die gesamte Veranstaltung gibt es dann zum Nachhören unter: www.bodenseeakademie.at

Risikotechnologie ‚Neue‘ Gentechnik – Vorsorgeprinzip beibehalten!
Vom Wert des Nachbau fähigen Saatgutes und der Natur orientierten Landwirtschaft

Mit Impulsbeiträgen von:

  • Dr. Angelika Hilbeck, Institut für Integrative Biologie ETH Zürich
  • Sebastian Kussmann, Getreidezüchtung Peter Kunz am Zürichsee
  • Annemarie Volling, Gentechnik-Expertin der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V.

sowie den geladenen Gästen: Christoph Weißenbach, Biolandwirt u. Pflanzenbaulehrer am BSBZ Vbg; Bernhard Zainer. Lebensmittelsicherheit Umweltinstitut Vbg; Helmut Hohengartner, Unternehmensberater Rankweil u. Mitinitiator von Arche mit Zukunft,; Gerhard Mohr, Präsident Imkerverband Vbg. und Statements von ARGE Gentechnikfrei Österreich, Verein EU/Donau Soja und SPAR Österreich

Mi 20. Okt. 2021, 20:00 Uhr im Landesfunkhaus Dornbirn 
mit Live-Übertragung in ORF-Radio V

BIODIVERSITÄT: So geht Vielfalt – zusammen!!

Mit Impulsbeiträgen von:

  • Georg Derbuch, Natur- u. Erlebnispädagoge
  • Tanja Moser, Biobäuerin u. Pädagogin
  • Max Albrecht, Abt. Umwelt und Klimaschutz Land Vorarlberg

sowie den geladenen Gästen: Bgm. Kurt Fischer, Lustenau; Stefan Jarau, Päd. Hochschule Vbg. Institut f. Primarbildung u. Lernentwicklung; Nicole Okhowat-Lehner, Dir. GASCHT; Ruth Swoboda, wiss. Dir. inatura Dornbirn; Caroline Büsel, stv. Obfrau Obst u. Gartenkultur Vbg; Gerhard Mohr, Präsident Imkerverband; Simone König, Netzwerk blühendes Vorarlberg; Manon Wallenberger, CIPRA International

Do 11. Nov. 2021, 20:00 Uhr im ORF-Landesstudio Dornbirn
Die Vision der biologischen Landwirtschaft in Vorarlberg 2030 und 2050
Mit: Jürgen Bereuter, Obmann BIO AUSTRIA Vorarlberg, Kaspar Kohler, Obmann BIO
Vorarlberg und Urs Brändli, Präsident Bio Suisse, Goldingen SG

Details, weitere Termine sowie die Dokumentationen aller bisherigen Veranstaltungen
finden Sie unter www.bodenseeakademie.at; Infos zur ARGE Gentechnik-frei www.gentechnikfrei.
at/

Eintritt jeweils frei!