19.07.2021

Schmuck, der Hoffnung macht

Aus ALT mach FREUDE: Wunderschöner Upcycling-Schmuck 

Individuell und fair! Beim Upcycling werden Abfallprodukte in neuwertige Produkte umgewandelt. Wir stellen euch den Schmuck vor, der in Afrika aus wiederverwendeten Materialien entsteht. Fast jedes Material ist geeignet und durch unerschöpfliche Kreativität und mit geschickten Händen entstehen einzigartige Stücke. Vieles wächst in der Natur wie die Tagua-Nuss oder die Blüten für den beliebten Hortensienschmuck aus Kolumbien. Muscheln, Horn und Knochen werden gesammelt und weiterverarbeitet. Wir stellen Ihnen den Schmuck und die Handwerksgruppen aus Afrika vor, die aus wiederverwendeten Materialien wundervolle UNIKATE herstellen.

In den Weltläden findet man für jeden Geschmack ein Schmuckstück, welches für Freude sorgt und vermeintlichen Müll strahlen lässt.

SCHÖNER SCHMUCK MACHT HOFFNUNG

Ganz konkret. Wie uns eine Mitarbeiterin von Bawa Hope aus Kenia in einer Nachricht bestätigt: "With selling our jewelry in your Weltläden, you are changing lives here in Kenya!"

Die in herausragender Qualität in Handarbeit gefertigen Ketten, Ringe und Ohrringe werden etwa aus Upcycling-Messing, aber auch aus recyceltem Aluminium aus alten Autoteilen gefertigt und teilweise mit integrierten Holz- und Hornelemente versehen.

Aus dem Corona-Soforthilfefonds der ARGE Weltläden konnten wir gemeinsam mit unseren Kund*innen Ende 2020 direkt unterstützen. Doch die beste Unterstützung ist ein Erwerb der wunderbaren Schmuckstücke, die jedes Outfit fair-schönern.

WAS FÜR EINE STORY - EIN BEEINDRUCKENDES PROJEKT!


Bauern und Bäuerinnen aus Äthiopien sammeln Munitionsreste vergangener Konflikte auf ihren Feldern. Das so gewonnene Metall wird eingeschmolzen, zu Perlen gegossen und schafft Zusatzeinkommen vor Ort. Ehemalige Sexarbeiterinnen in der Hauptstadt Addis Abeba machen daraus Schmuck und gewinnen eine neue Lebensperspektive. Das ist die faire Wertschöpfungskette von Ellilta Products in Äthiopien. Die neue Kollektion der beeindruckenden Organisation passt perfekt zur aktuellen fairen Sommermode der Weltläden. Mehr Infos im Video.

EIN FUNKELN GEHT UM DIE WELT - GLOBAL MAMAS

In Ghana fertigen Frauen aus Altglas und anderen Materialien lebensfrohen, bunten Schmuck, der gute Laune versprüht. Dazu haben wir eine schöne Geschichte für Sie....

Ein Funkeln geht um die Welt – von der Glasflasche zum schicken Accessoire: „Am liebsten würde ich mich ständig im Kreis drehen, um in alle Richtungen zu funkeln und mich in meiner Schönheit zu zeigen. Langsam muss ich sogar aufpassen, dass ich nicht allzu selbstverliebt werde, weil ich so viel Bewunderung ernte. Dabei begann alles ganz anders ….Wo ich geboren wurde, weiß nur Mutter Erde. Ich bin – okay ich war – eine Glasflasche. In meiner ersten Erinnerung umfasst mich eine raue Hand, ein Feuerzeug mit der Flagge GHANAs darauf, öffnet meinen Verschluss, mein flüssiger Inhalt wird durstig geleert. Keine zehn Sekunden später lande ich in einer staubigen Straßenecke. Hin und wieder spielen kleine Kinderfüße mit mir, aber täglich sammeln sich mehr Flaschen und Plastiksackerl um mich und über mir, sodass ich bald die heiße Sonne nicht mehr spüren kann. Nach einer gefühlten Ewigkeit im Dornröschenschlaf wird es unvermutet hell: Eine Hand fasst mich am inzwischen stark verschmutzen Hals und legt mich in eine Schachtel. Gemeinsam mit neuen Freundinnen in vielen Farben und Formen geht es mit einem Fahrrad davon und als wir ankommen, geht die Party richtig los. Endlich spüren wir wieder etwas Flüssiges, wir werden gewaschen, geklopft, kleingemahlen und dann wird es so richtig heiß. Als die Stimmung abkühlt, können wir uns gegenseitig bewundern. Wir haben uns in unzählige funkelnde Perlen in zauberhaften Formen verwandelt. Welch Glanz in der, bei Lichte betrachtet, doch sehr einfachen Hütte. Nächster Stopp in meinem wandelbaren Leben: Ein klobiger Tisch im Ort KROBO, um den sich 15 Frauen versammelt haben. Sie bemalen uns geschickt und fädeln uns kunstfertig auf Draht und Faden auf, sodass wir auf wundervolle Weise zu einer neuen Form verbunden werden. Viel haben sich die Frauen dabei über ihr Leben zu erzählen. Ein Leben, das sie mit ihrem eigenen Einkommen und viel Kraft meistern.

So werde ich von GLADYS, so heißt meine „Mama“, in einem kleinen Stoffsack mit Aufdruck „GLOBAL MAMAS“ um den halben Erdball in ein wahnsinnig grünes, saftiges Land namens ÖSTERREICH geschickt. Wow, jetzt fühle ich mich wie ein Juwel. In einem heimeligen, bunten Weltladen setzt mich Katharina, die Betreiberin, in Szene. Ich bin umringt von anderen schönen, duftenden, strahlenden Dingen. Ich ernte Beifall, darf so manch zarten Hals probieren und KATHARINA erzählt von meiner Herkunft und meiner spannenden Geschichte. Ich hätte es noch lange hier ausgehalten, aber meine Bestimmung scheint noch nicht erfüllt. HANNAH nimmt mich mit nach Hause und ab jetzt immer wieder mit auf ihren Wegen. Wir beide genießen es, wenn sie mich zu einem hübschen Kleid kombiniert, wir Komplimente und bewundernde Blicke ernten. Nie hätte ich es mir träumen lassen, dass ich zu solch neuem Leben erweckt so viel Freude stiften darf. Ich denke hier werde ich noch lange fair-weilen und den Glanz meiner heißen Herkunft fair-breiten.

Mehr Infos über die Organisation Global Mamas gibt es auch hier.

 

Bilder: (C) Von den genannten Produzentinnen sowie der EZA Fairer Handel (Sladek und Hackl)