05.10.2020

Schwerpunkt: Reis - der Welternährer

NEU! REISePASS im Weltladen holen und gewinnen!

Was erwartet Sie? Der REISePASS ist ein Sammelpass, der im Stil eines Reisepasses gestaltet ist. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Welt unserer Weltladen-Partnerorganisationen. Beim Kauf von Reis (Hom Mali, Basmati, Lila Reis), Reisdreierlei, roter Linsen oder Quinua gibt es einen Passeintrag (=Aufkleber in den REISePASS). Jeder volle REISePASS nimmt an einem Gewinnspiel teil. Attraktive Gewinne warten: vom Aufenthalt im Ayurveda-Wellnesshotel bis zum Reispaket! Also, schnell in den nächsten Weltladen, REISePASS holen, Reis kaufen.... Sie unterstützten damit die Produzent*innen, die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind und tun sich selbst etwas Gutes mit wertvollen Premium-Lebensmitteln!!

Die Hälfte der Menschheit ernährt sich von Reis. Wir rücken diese Nahrungspflanze in das Rampenlicht.

  • Reis gedeiht auf allen fünf Kontinenten.
  • Rund 90% des weltweiten Anbaus findet in Asien statt.
  • Reis ist ein wichtiges Handels- und Exportprodukt und aus dem Weltladen-Sortiment nicht mehr wegzudenken.
  • In den Weltläden gibt es Hom Mali-Jasmireis, Basmati-Reis, Lila-Reis und eine Reis-Linsen-Quinua-Mischung.
  • Weltladen-Geschenktipp für Kulinarik-Fans: Reisgeschenkpakete mit Reis, Gewürzen, Cashews, Kokosmilch, Olivenöl oder „Swasiland klein“ mit einem fruchtigen und einem pikanten Chutney für feinste Reisgerichte.

Reisvielfalt in Premiumqualität in den Weltläden

In einer großen Sortenvielfalt bieten die Weltläden verschiedene Premium-Reis-Sorten:

Hom Mali - Weiße Blume

  • Auf salzhaltigen Böden wird der begehrte Hom Mali-Reis angebaut.
  • Hom Mali bedeutet weiße Blume und Feinschmecker*innen kennen ihn unter Jasminreis.
  • Der traditionelle Duftreis zählt zu den gefragtesten Reissorten der Welt.
  • Erst wenn man den Hom Mali Reis kocht, entfaltet er sein zartes Aroma.
  • Leicht klebrig, mit angenehm weichen Biss.

Den Hom Mali gibt es auch als "Braunen Reis", der auch Natur- oder Vollkornreis genannt wird, ist eigentlich keine Reissorte, sondern schlicht Reis, bei dem die äußeren Schichten des Reiskorns nicht entfernt wurden. Er hat mehr Nährstoffe und Aroma als geschälter Reis. Ein wahrer Gesundmacher: Mineralstoffe (Phosphor, Magnesium (100 g Reis = Tagesbedarf, gut bei Sport), Kalium, Kalzium, Natrium, Eisen), Vitamine (Niacin (B3), E, B6, B1, B2), hochwertige Kohlenhydrate (längere Sättigung), ballaststoffreich, wenig Kalorien.

Basmati-Reis - Königin des Duftes

  • Echter Basmati-Reis kommt ausschließlich aus der Himalaya-Regionen Indiens und Pakistans.
  • Der Weltladen-Basmati-Reis gedeiht auf nordindischen Feldern im Bundesstaat Uttarakhand.
  • Über das indische Unternehmen Nature Bio Foods gelangt die wertvolle Ernte von Kooperativen zu fairen Bedingungen auf den europäischen Markt.
  • Erdig-nussiger Geschmack, sehr locker mit feiner Bissfestigkeit.

Lila-Reis - Lokale Spezialität, traditionelle Reissorten

  • In Laos ist der Lila-Klebreis ein Festtagsgericht und lokale Spezialität.
  • Drei traditionelle Reissorten verbinden sich zu einem aromatischen Genuss.
  • Der dunkle Reis verleiht der leicht nussigen Reismischung beim Kochen die Farbe lila.
  • Die Mischung besteht aus 40 % weißem Langkornreis, 40 % weißem Kleb- und Rundkornreis und 20 % ungeschältem Lila-Kleb-Rundkornreis.

Reis-Linsen-Quinua-Mischung

  • Edler Basmati-Reis, aromatische rote Linsen aus Indien treffen auf schwarzes Quinua aus Bolivien im Mischverhältnis 60:20:20.
  • Die Linsen werden in Fruchtfolge zum Basmati-Reis kultiviert, das wertvolle schwarze Quinua ("Urkorn der Inka") hat sich optimal auf das karge Hochland Boliviens angepasst.
  • Die Mischung ist perfekt als Beilage, für Salate oder pur z.b. mit Olivienöl aus dem Weltladen geeignet.

#livefairliveorganic #reis #greennet #fairerhandelwirkt

Die Reisbauern und Bäuerinnen gehen mit ihrer ressourcenschonenden, ökologischen Anbauweise einen Weg, um im Einklang mit der Natur dem Klimawandel entgegenzuwirken. Sie erhalten traditionelle Sorten und fördern lebendige Vielfalt auf ihren Äckern. Fairer Handel stärkt sie dabei. Kommen Sie im Weltladen vorbei und lassen Sie sich beraten! Kanitha Jandai versorgt mit ihren Bio-Produkten von den Feldern im Nordosten Thailands ihre Familie, verkauft auf lokalen Märkten und hat durch Green Net den Zugang zu einem fairen Markt für ihren Hom Mali-Duftreis.

"Durch den biologischen Anbau tragen wir dazu bei, die Klimaerwärmung zu reduzieren. Wir erzeugen, was wir selbst brauchen und sorgen dafür, dass auch Menschen anderswo auf der Welt gesundes Essen haben." (Kanitha Jandai, Bio-Bäuerin, Green Net, Thailand)

Green Net - Partner des Fairen Handels

Isaan, im Nordosten Thailands, ist von Landwirtschaft geprägt. Das Hauptanbauprodukt und Grundnahrungsmittel Nummer 1 ist Reis. Reis ist aus der thailändischen Küche und Kultur nicht wegzudenken. Gleichzeitig ist Reis auch als Exportprodukt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Gründung von Green Net in den 1990er Jahren geht auf eine Ungleichheit bei der Wertschöpfung zurück. Vor allem Händler und Verarbeiter profitierten, nicht aber die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, die den Reis kultivierten. Ihre schwache Position am Markt und Preisschwankungen schwächte die kleinbäuerlichen Strukturen. Mit Green Net als Vermarktungsstruktur sollte sich das ändern - und es änderte sich! Ein Netzwerk mit Partner*innen in Übersee wurde aufgebaut und die faire Zusammenarbeit verband sich mit der Förderung des ökologischen Anbaus.

Herausforderungen im Reisanbau

Der Reisanbau steht vor großen Herausforderungen. Durch die fortschreitende Klimakatastrophe werden Ernten zerstört, Erträge sinken und die Arbeitsbedingungen auf den Feldern werden durch steigende Temperaturen immer schwieriger. Die Sortenvielfalt verringert sich durch Konzentration auf wenige Hochertragssorten. Hoher Einsatz von chemischen Düngemitteln und starke Übernutzung der Felder sind die Folge. Die Bäuerinnen und Bauern von Green Net wirtschaften im Einklang mit der Natur. Danke!

Lust auf Faircooking mit Weltladen-Reis?

Bilder zum Download

(C) EZA Fairer Handel/ARGE Weltläden (Sujets), (C) EZA Fairer Handel (Reisvielfalt im Weltladen und Geschenkspaket), (C) Weltladen Schärding (Rezept), (C) Bio-Bäuerinnen Kanitha Jandai und Nongkhan Janleuang (Mae Tao), Mitglieder bei Green Net in Thailand/EZA Fairer Handel/Michael Commons, (C) Weltladen Salzburg-Linzergasse (Auslage), (C) Weltladen Amstetten (Rezept)