06.06.2020

Corona-Soforthilfe-Fonds unterstützt Filzerei „Gorkhali Handicraft“

 

 

 

Aus Mitteln des Corona-Soforthilfe-Fonds werden aufgrund des Aktubedarfes neben Kooperationen der EZA Fairer Handel nun auch Produzent*innen von Fairytale Fair Fashion in Nepal unterstützt. Seit vielen Jahren gibt es eine wertschätzende Zusammenarbeit mit der Filzerei „Gorkhali Handicrafts“. Die Filzerei befindet sich in am Stadtrand von Kathmandu/Nepal. Besonders wichtig war Fairytale Fair Fashion bei der Wahl der Partnerfilzerei, dass vor allem Frauen mit besonders schwierigem Lebenshintergrund eingestellt werden, beispielsweise Frauen mit Gewalterfahrung, mit Beeinträchtigung. Alle Frauen gehören einer unteren Kaste an! Bei zahlreichen Arbeitsbesuchen, bei denen das Team von Fairytale Fair Fashion wochenlang eng mit den Frauen zusammenarbeiten, sprechen die Frauen auch immer wieder über ihre Schicksale und die positive Erfahrung durch einen Arbeitsplatz unabhängig zu sein. In der Filzerei arbeiten zur Zeit 29 Mitarbeiter*innen, 27 davon sind Frauen.

 

 

Aktuelle Situation

 

 

update 25.06.2020: Ingrid von FAIRYTALE: "Faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen sind  das eine, aber diese ausserordentliche Hilfe in schwerer Not hat alle zutiefst bewegt! Danke, dass das möglich ist, dass wir erlebbar machen, was eine Partnerschaft ausmacht: durch gute und durch schlechte Zeiten gehen, aufeinander schauen und zusammenhelfen! Das Team in Nepal hat mir (nicht zuletzt wegen der außerordentlichen Hilfe) zugesichert, dass sie das bestmögliche tun werden, dass es gut weitergeht! Seit letzter Woche wurde der Lockdown gelockert, man darf wieder auf die Strasse und man darf auch wieder Transporte tätigen (zBsp Stoffe vom Großhändler in die Schneiderei oder Druckerei bringen). Der Flughafen ist nach wie vor geschlossen. Unser Geschäftsführer in der Schneiderei hat es aber  möglich gemacht, dass unsere Nachlieferung bei einem Sonderflug dabei war, der nach Europa ging. "

 

update 16.06.2020: Die Menschen in Kathmandu dürfen wieder auf die Straße. Niru von der Filzerei kümmert sich um die Weiterleitung der Unterstützung an die Mitarbeiter*innen (siehe weiter unten - Fonds). Die Produkte von Fairytale Fair Fashion konnten bereits nach Österreich gebracht werden. Der Betrieb von „Gorkhali Handicrafts“ ist derzeit noch geschlossen, die Produktion war komplett stillgelegt. Es ist vollkommen unklar, wann die Arbeit wieder aufgenommen werden kann. Ein vorübergehendes Produzieren in Heimarbeit ist angedacht bis es wieder ein „normales Produzieren in der Manufaktur“ geben kann.

 

 

"Der Lockdown, der besonders hart durchgesetzt wurde, wird voraussichtlich nochmals um vier Wochen (bis Ende Juni 2020) verlängert." (Ingrid Gumpelmaier-Grandl, Gründerin und Inhaberin von Fairytale Fair Fashion)

 

 

update 14.06.2020: Das Geld aus dem Unterstützungsfond ist in Nepal angekommen und die Leiterin der Filzerei hat das Geld an alle ausbezahlt, die erreichbar waren. Einige Frauen sind noch in ihren Herkunftsdörfern und werden das Geld ehestmöglich bekommen. Der Lockdown wurde seit letzter Woche gelockert, die Frauen werden langsam alle wieder zurück kommen! 

 

 

Solidarität und Empowerment

 

Überbrückungszahlungen bis zur Wiederaufnahme des Betriebs sind aus existentiellen Gründen erforderlich: Nicht nur, dass die Mitarbeiter*innen dringend Geld für Lebensmittel und Mieten, für Gas oder Schuldgeld, um ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Das verringert das Risiko eines Abrutschens in völlige Armut. Fairytale hat 2015 nach dem starken Erdbeben die Erfahrung gemacht, dass 100,- Euro pro Person die existenzsichernden Ausgaben im Notfall über eine längere Zeit (es sind ja bereits mehrere Wochen!) abdecken können.

 

  • Aus dem Corona-Soforthilfe-Fonds der ARGE Weltläden wurden am 5.6.2020 in einem ersten Schritt für alle 29 Mitarbeiter*innen der Filzerei je 100,-- Euro zur Abdeckung der Grundbedürfnisse zur FAIRfügung gestellt.
  • Wir haben die Information von unseren nepalesichen Produzent*innen erhalten, dass die Unterstützung angekommen ist und an die Mitarbeiter*innen weitergegeben wird (update 16.06.2020).

 

Weiterführend:

 

Hier geht es zum Corona-Soforthilfe-Fonds für Produzentinnen

 

Hier geht es zu Fairytale - Buttons gegen Hunger und Not

 

Das Fairytale-Konzept basiert auf folgenden Prinzipien

 

  • Mode von XS bis 3XL anstatt Einheitskörperkult
  • Mode für viele Geschmäcker entgegen dem Vorurteil der Hippiemode
  • Slow Fashion gegen Textilmüllberge
  • Interesse für Faire Mode schaffen – Raus aus der Modeblase
  • Umweltfreundlich Arbeiten und die Vorteile davon sichtbar machen
  • Arbeiten von Mensch zu Mensch nicht nur als hohle PR-Phrase
  • Neben dem Ausbau des Onlineshoppings den stationären Handel stärken

 

Bilder: Fairytale Fair Fashion

 

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz