29.09.2020

Eine Geschichte über Fairness und Vielfalt. Seit 25 Jahren Marke.

Die Vision damals wie heute ist einfach erklärt: Allen entlang der globalen Handelskette soll es gut gehen. Die Weltläden wollen keine Ketten der Abhängigkeit, sondern bunte, lockere Perlenreihen - von den kraftvollen und talentierten Hersteller*innen, Betrieben und Kooperativen, über die verantwortungsvollen und innovativen Importorganisationen bis hin zu den engagierten Weltladen-Teams und den Kund*innen, die ihren Alltag mit wertvollen Produkten bereichern. Dabei orientieren sich alle an den Kriterien der World Fair Trade Organization.

#25JahreMarkeWeltladen #FaireVielfalt #sogehtfaireinkaufen 

Seit 25 Jahren treten die Weltläden unter einer gemeinsamen Marke auf. Diese sorgte dafür, dass der Faire Handel zu einer wunderbaren Erfolgsgeschichte wurde. Heute zählen knapp 90 Fachgeschäfte für Fairen Handel in allen österreichischen Bundesländern zu dieser Bewegung, die sich dem Fairen Handel verschrieben hat.

Weltläden positionieren sich als Fachgeschäfte für Fairen Handel

Obwohl einige Läden schon 20 Jahre Erfahrung im Fairen Handel hatten, halfen ihnen Marke und Logo, sich als Fachgeschäfte zu präsentieren. Unfaire Handelspraktiken und die damit verbundenen Schicksale von Produzent*innen im globalen Süden sind heute stärker ins Bewusstsein vieler Konsument*innen gerückt. Auch die Covid-19-Krise hat dies deutlich aufgezeigt. „Die Weltläden verstanden sich von Anfang an nicht nur als Shops“, erklärt Gudrun Danter, Geschäftsführerin der ARGE Weltläden, „wir legen auch viel Wert und Zeit auf Informations- Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, um die Lebenswelten der Produzent*innen zu fair-mitteln. Das ein besonderes Merkmal der Weltladen-Bewegung." Lesen Sie hier mehr über die Geschichte über Fairness und Vielfalt.

Afrodita Weltladen - der authentische Star

Gestatten, ich bin Afrodita. Wenn wir ein „blind date“ hätten, würdest du mich an meiner bunten Kleidung, an meinem strahlenden Lächeln und an meiner sonnigen Ausstrahlung erkennen. Lediglich – „blind dates“ sind nichts für mich. Denn ich gehe lieber mit offenen Augen durch das Leben und habe ein Faible für Menschen, die mit ebenso offenem Blick und offenem Herzen in die Welt hinausschauen. Darum ist mein Familienname „Weltladen“. In deinem Weltladen-Einkaufskorb landen nicht nur hochwertige Premium-Produkte, sondern auch die Sorgfalt, der Stolz und die Liebe, mit denen sie hergestellt und ausgewählt werde.

(C) ARGE Weltläden // Designed by Susanne Habeler mit Inputs von Gudrun Danter und Iris Teyml

Afroditas gibt es überall. Afrodita Weltladen erzählt ihre Geschichte

Es war einmal eine Lady mit dem Namen Afrodita. Sie wollte Königin der fairen Welt werden....

Nach einem Märchen von Wolf Lotter "Der König des Waldes" //  Idee, Story und Text "Königin Afrodita": Ernst Gassner und Gudrun Danter // Produktion u. Schnittplan: Iris Teyml //Schnitt: Susanne Habeler und Peter Blemenschütz/ Erzählerinnen und Bilder aus den Weltläden Bludenz, Götzis, Hohenems, Hard, Horn, Klagenfurt und Spittal an der Drau (namentlich am Ende des Videos genannt). Danke für das Mitmachen!

Faire Vielfalt im Weltladen. Seit 25 Jahre Marke. Das Gewinnspiel

Im Rahmen des Gewinnspiels „Faire Vielfalt im Weltladen. Seit 25 Jahre Marke“ fair-losen wir hochwertige Premium-Produkte, welche in den Weltläden fair-kauft werden. Wir bedanken uns hier sehr herzlich bei einigen anerkannten Weltladen-Lieferant*innen. Wir nehmen dieses Gewinnspiel auch zum Anlass unsere Wertschätzung und Loyalität Ihnen gegenüber liebe Kund*innen in  Covid-19-Zeiten zu würdigen.

SPIELEN SIE MIT BEIM GEWINNSPIEL.

Preise sponsored by: AKAR //  EZA // BEANIE // BIOART // BLOOMERS // CONTIGO // FAIRKAUF // FAIRYTALE // FRIDA FEELING // MADNESS // SENSE ORGANICS // TICKET TO THE MOON // WELTPARTNER // ZOTTER

Faire Vielfalt im Weltladen. Seit 25 Jahre Marke. Die Plakate

Die knapp 90 Weltläden präsentieren sich und ihre Waren als professionelle, kundenorientierte Fachgeschäfte für Fairen Handel. Das sehr breite Produktspektrum macht die Weltläden zu beliebten Orten für den fairen Einkauf im Alltag: Bewusste Konsument*innen finden in den Weltläden alles von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, über Kosmetik, Geschirr, Kinderspielzeug, Papierwaren, Schmuck, Taschen, Hängematten, Kunsthandwerk bis zu Fair Fashion.

Wiederkennbar sind die Weltläden an dem Logo, der roten Weltkarte und natürlich durch die Sichtbarkeit der Produzent*innen. Vielfalt als Teil der Marke prägt aber auch die Optik der Weltläden. Das Innen ist überall gleich: Fairness, Respekt und ein fair-beugen vor der Schönheit der Welt und den Menschen.

Holen Sie sich ein gratis Dankeschön im Weltladen!

In Kooperation mit der EZA Fairer Handel stellen wir 10.000 faire Tees zur FAIRfügung: Halbe, halbe so zusagen. Entweder ein kräftiger-erdiger Schwarztee aus Tanzania, der bekanntlich nur halb so viel Koffein wie Kaffee beinhaltet und ideal zum Frühstück ist oder ein Grünteemischung mit Tees aus Sri Lanka und Indien. Tipp: Bei Schwarztee sollte das Wasser sprudelnd kochen, wenn es auf den Tee gegossen wird. Bei Grüntee Wasser kochen und anschließend auf 80 Grad abkühlen lassen. Erst dann über den Tee gießen. Keinesfalls Teewasser in Mikrowelle wärmen oder lauwarmes Wasser verwenden.

Die Hülle Ihres Geschenks zeigt die Produzent*innen und ihre Produkte, die Sie im Weltladen erstehen können. Schauen Sie vorbei - holen Sie sich einen Tee und schmökern Sie in der fairen Vielfalt in einem Weltladen in Österreich!

Support your local Weltladen

Wie das geht? Ein Bild von Ihnen im Weltladen oder mit Ihrem liebsten Weltladenprodukt machen, Lieblings-Weltladen markieren und mit #sogehtfaireinkaufen #25JahreMarkeWeltladen #Faire Vielfalt posten.

Weiterführend:

Video: Der Faire Handel der Weltläden


Bilder:

  • Logo 25 Jahre Marke Weltladen (C) ARGE Weltläden

  • Weltladen St. Pölten, Innenansicht (C) Dieter Schewig

  • Afrodita Weltladen (C) ARGE Weltläden

  • Thabo Silothabo (C) ISUNA, Südafrika, EZA Fairer Handel 

  • Kaffeebäuerinnen beim Aussortieren und Trocknen_BOCU, Uganda, EZA Fairer Handel