Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   9.00 - 13.00   14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag   9.00 - 13.00   14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch   9.00 - 13.00   14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag   9.00 - 13.00   14.00 - 18.00 Uhr
Freitag   9.00 - 13.00   14.00 - 18.00 Uhr
Samstag   9.00 - 13.00 Uhr

GF Helga Grossauer 


Über uns

Der Weltladen Steyr wird betrieben vom Verein ARGE EINE WELT

VORSTAND:

  • Obfrau: Peter Großauer
  • Stellvertreter: Kristin Heimel
  • Schriftführerin: 
  • Stellvertreterin: Elfriede Mayr
  • Kassierin: Melanie Fehringer
  • Stellvertreter: 
  • Geschäftsführerin: Helga Großauer

Seit 35 Jahren betreibt die Arbeitsgemeinschaft Eine Welt den Weltladen in Steyr. Durch den Verkauf von fair gehandelten Waren wollen wir zu mehr Gerechtigkeit in en Handelsbeziehungen zwischen Nord und Süd beitragen. Wir organisieren aber auch Bildungs- und Kulturveranstaltungen zum Thema. Die ARGE EINE WELT ist ein gemeinnütziger Verein, der parteiunabhängig und überkonfessionell ist. Unsere Arbeitsgemeinschaft, der zur Zeit ca. 20 Mitglieder angehören ist auch zu einem Freundeskreis geworden. Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag im Monat, informieren uns, bilden uns weiter und erledigen Organisatorisches.

WER SICH MIT UNS FÜR DEN FAIREN HANDEL EINSETZEN WILL, IST HERZLICH EINGELADEN.

Information im Weltladen

Der Weltladen Steyr ist ein Klimabündnisbetrieb

Unsere Klimaschutzphilosophie:

Im Jahr 1980 wurde der Weltladen in Steyr vom Verein Arge Eine Welt gegründet. Damals stand für uns die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen im Süden durch gerechte Löhne und Preise im Mittelpunkt. Zu dieser Zeit war der Klimaschutzaspekt noch kein Thema. Im Laufe der Entwicklung des Fairen Handels und des Weltladens wurde jedoch immer klarer, dass der Schutz der Menschen, der Umwelt und des Klimas eine Einheit sein muss. Durch den Beitritt des Weltladens Steyr zum Klimabündnis wollen wir dazu beitragen, dass der Gedanke des Klimaschutzes von den ProduzentInnen bis zu den KonsumentInnen durchgehend verwirklicht wird. Als Klimabündnisbetrieb möchten wir bei anderen Betrieben und unseren KundInnen für diese Idee werben.

 


Verleihung der Klimabündnis - UrkundeDer Weltladen Steyr unterstützt die Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohlökonomie beruht auf denselben mehrheitsfähigen Werten, die unsere Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Kooperation, Wertschätzung, Demokratie, Solidarität. Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist tendenziell eine Form der Marktwirtschaft, in der jedoch die Motiv- und Zielkoordinaten des (privaten) unternehmerischen Strebens „umgepolt“ werden – von Gewinnstreben und Konkurrenz auf Gemeinwohlstreben und Kooperation. Zeitgenössische Forschungsergebnisse zeigen, dass diese Alternative entgegen tief sitzender Vorurteile gut mit der „Menschennatur“ vereinbar ist. Mehr noch: Die Gemeinwohl-Ökonomie baut auf genau den Werten auf, die unserer zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Verantwortung, Mitgefühl, gegenseitige Hilfe und Kooperation.

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

24.05.2018

19 Uhr

Lesung zum Thema Flucht in Braunau

Klima.Flucht.Fair.Ändern.

Weltladen Braunau
Krankenhausgasse 2

Lesung zum Thema Flucht

Ein Mal im Jahr wird der Weltladentag gefeiert und damit ein Thema der Zeit in den Fokus der öffentlichen Diskussion gerückt. Für das Jahr 2018 wurde der Schwerpunkt „Flucht“ gewählt. Der Weltladen Braunau setzt diesen in Form von einer Lesung um.

Donnerstag, 24. Mai 2018

19 Uhr im Weltladen Braunau

Am 24. Mai wird Nashwan Albayati aus seinem Buch „Todesangst“ lesen, in welchem er über seine gefährliche Flucht nach Europa berichtet. Der studierte Business Manager gehört den Sunniten an, die im Irak eine Minderheit darstellen. Weil er im Alter von 14 Jahren Augenzeuge eines Selbstmordattentats und im Laufe seines Lebens immer wieder bedroht wurde, beschloss er im Jahr 2015, sich auf den gefährlichen Weg nach Europa zu machen.

Über die nervenaufreibende Flucht hat der Asylwerber ein Buch mit dem Titel "Todesangst. Mein Weg nach Europa" veröffentlicht. Als Verantwortlicher für das Schicksal einer Gruppe von sieben Menschen, darunter zwei Mütter mit ihren Babys, schildert er seine ständige Suche nach Lichtschimmern im Tunnel fremder Länder.


Organisiert durch: Weltladen Braunau

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz