Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   10.00 - 18.30 Uhr
Dienstag   10.00 - 18.30 Uhr
Mittwoch   10.00 - 18.30 Uhr
Donnerstag   10.00 - 18.30 Uhr
Freitag   10.00 - 18.30 Uhr
Samstag   10.00 - 15.00 Uhr

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

11.01.2017

New postgraduate Master Program

„Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung
Sensengasse 3 1090 Vienna
Tel. 43-1-317 4010 103
info.sustainable-development@univie.ac.at
www.postgraduatecenter.at/sustainable-development

Master Program „Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“

 

 

 

Dear Ladies and Gentlemen,

 

 

 

we are pleased to announce our new postgraduate Master Program „Global Political Economy of Sustainable Development (MSc)“. Starting in October 2017, the Master Program will be offered by the University of Vienna in cooperation with the Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE) and the United Nations Industrial Development Organization (UNIDO).

 

 

 

The program aims at imparting both theoretical knowledge and applied methods for the design of sustainable development policies at the national and international level. The program has an interdisciplinary orientation and is based on a plural understanding of scientific approaches with respect to globalization and sustainability.

 

 

 

We welcome students with at least a bachelor degree in a broad variety of academic disciplines from all world regions, and a junior professional background in development, economic and financial policy, as well as in social and environmental policy.

 

More detailed information is available at: www.postgraduatecenter.at/sustainable-development

 

 

 

Please do not hesitate to contact us or the Program Manager, Ms. Daniela Baumgartner, if you have any further questions.

 

 

 

We would kindly ask you for spreading this information in your organization and professional networks and remain with best regards,

 

 

 

Ulrich Brand (Scientific Director)

 

Werner Raza (Scientific Coordinator)

 

 

 

Daniela Baumgartner

Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE)

Sensengasse 3

1090 Vienna

Phone: +43-1-317 4010 103

E-Mail: info.sustainable-development@univie.ac.at

 

 

 

Mag.a Daniela Baumgartner

program manager ULG


Organisiert durch: Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE)

29.05.2018

20:00 Uhr

Error im System - Film von Florian Opitz

Wie endet der Kapitalismus?

Filmhaus. Kino am Spittelberg
1070 Wien, Spittelberggasse 3
Tel. +43 699 128 28 128
office@binakoeppl.com
http://www.systemerror-film.de;

Es ist verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann?

 

"System Error" sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt. Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen.

 

"System Error" beleuchtet bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des Systems offen – einem System, an dem wir alle teilhaben, als Beschäftigte, Anleger oder Konsumenten. Denn der Kapitalismus durchdringt unaufhörlich immer mehr Lebensbereiche, verschlingt die Natur und gräbt sich am Ende selbst das Wasser ab – so wie es Karl Marx schon vor 150 Jahren prophezeit hat.

 

Die Frage ist: Sind wir tatsächlich bereit für den Kapitalismus alles zu opfern?

 

* System Erro - Ab 1. Juni österreichweit im Kino: www.systemerror-film.de

* ONLINE KARTENVORVERKAUF: www.filmhaus.at/film/system-error/

* Facebook: www.facebook.com/systemerrorthefilm/


Organisiert durch: Polyfilm Verleih

29.06.2018

20h

Leo Taschner

Konzert

Heureka
Skodagasse 17, 1080
http://www.lindo.at


Organisiert durch: Heureka

05.07.2018

09:30 -17:00

Political participation of women

Wide
1050 Wien, Margaretenstr. 166
wurzer@wide-netzwerk.at

„Political participation of women – women’s organizing and activism“

with Olive Uwamariya, Karen Knipp-Rentrop and Elisabeth Moder

5th of July 2018, 9:30 - 17:00

at WIDE, 1050 Wien, Margaretenstr. 166

“We find that women’s organizing and activism on their own behalf, combined with support from the international activist and international intergovernmental authorities, have advanced women’s legal status and rights in most areas (…)”, conclude the researchers Mala Htun and S. Laurel Weldon in an UN background paper on policy change on women’s economic and social rights in 20141.

Strengthening Girls’ and Women’s Voice and (Political) Participation seems to be a key factor for sustainable changes towards gender equality. This is also recognized as a priority theme for the European Commission services’ and the European External Action Service’s (EEAS) activities in partner countries, especially developing countries, enlargement and neighbourhood countries in its second “Gender Action Plan”2. How can development actors support this priority? Which approaches and tools seem promising?

Main content of the training

 How to engage effectively in policy dialogue? – sharing of a “systematic approach”

 Political participation of women – Rwanda as an example

 East African feminism and women’s movement

 Capacity development tools for women’s political participation

 Case stories of women’s effective political participation

Target Group

Program- and project-officers (Referent*innen), gender advisors and advocates, communication experts, practitioners in global education and interested colleagues

Trainers:

Olive Uwamariya is a feminist and an activist from Rwanda, her background is policy and advocacy for women and girls’ rights with a focus on addressing violence against women and girls, youth sexual and reproductive health and rights and women’s participation in governance processes. Currently she is the advocacy specialist of a capacity development program of CARE called “Learning for Change – strengthening women’s voice and political participation”.

Karen Knipp-Rentrop is an advocate for gender and peace with a specific expertise on sexualised and gender based violence, women’s rights and conflict transformation in the African Great Lakes Region. Currently she coordinates and provides technical advice to the “Learning for Change” programme of CARE.

Elisabeth Moder has been working in development cooperation for a long time. In HORIZONT3000 she is responsible for the sector “Human Rights - Civil Society” and for “gender” as a cross cutting issue and coordinates together with a colleague a consortia project called “Strengthening CSOs engaging in Policy Dialogue”.

Participation fee: 25.‐ Euro (WIDE members), 70.- Euro (non WIDE members)

includes snacks and refreshments during coffee breaks and lunch)

Registration until 29th of June: wurzer@wide-netzwerk.at

Limited number of participants! The workshop will be held in English.

1 malahtun.files.wordpress.com/2015/03/2014-htun-weldon-un-paper.pdf

2 ec.europa.eu/europeaid/sites/devco/files/staff-working-document-gender-2016-2020-20150922_en.pdf


Organisiert durch: WIDE - Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven

23.07.2018

20:30

WUK Platzkonzert: Eröffnungskonzert

Hermann Posch & Jimi Dolezal

WUK
Währinger Str. 59, 1090 Wien
http://www.wuk.at


Organisiert durch: WUK

23.07.2018

20:30

WUK Platzkonzerte 2018

23.7. - 10.8.2018

WUK
Währinger Str. 59, 1090 Wien
http://www.wuk.at

Die Reihe Platzkonzerte war im Jahr 2006 ein Programmpunkt anlässlich des 25. Geburtstages des WUK und findet heuer zum dreizehnten Mal statt.


Organisiert durch: WUK

01.09.2018

Interkulturelle Kompetenzen und Diversit

Interkulturellen Zentrum
1200 Wien, Dresdner Straße 82/12
iz@iz.or.at
http://www.iz.or.at/interkulturelle-kompetenzen

Lehrgang für Interkulturelle Kompetenzen und Diversität – Start: September 2018

 

Im September 2018 startet im Interkulturellen Zentrum in Wien der Lehrgang „Interkulturelle Kompetenzen und Diversität“. Die Weiterbildung richtet sich an Personen, die in ihrem beruflichen und/oder privaten Umfeld mit Vielfalt konfrontiert sind und hier nach passenden Methoden und Handlungsstrategien suchen. Egal, ob als PädagogIn im Klassenzimmer, als Elternteil im Kindergarten, Pflegefachkraft, Arzt/Ärztin, JugendarbeiterIn, Gemeindebedienstete, Angestellte/r oder Nachbar/in - Vielfalt begegnet uns heute überall und stellt uns so manches Mal vor Herausforderungen. Im Lehrgang lernen die TeilnehmerInnen mehr Souveränität im Umgang mit Diversität. Die Weiterbildung findet geblockt zu je fünf Terminen von September 2018 bis Februar 2019 statt. Lehrgangsinhalte sind neben der Vermittlung von Grundlagenwissen die praktische Erfahrung und Vermittlung von Methoden in den Bereichen Interkulturelle Kommunikation, Konfliktlösungskompetenz, Integration, Antidiskriminierung und Zivilcourage. Mehr Informationen zum Lehrgang und dem Curricula sowie zu ReferentInnen, Terminen und Kosten hier


Organisiert durch: IZ

18.09.2018

20h

Erstes Wiener Heimorgelorchester

l i v e

RKH
Argentinierstr. 30a
http://www.ewho.at


Organisiert durch: RKH

05.10.2018

10:00

Menschenrechte machen Schule

Methodenworkshop für den Schulunterricht

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen90/

Hier erfahren Sie, wie das geht! Erforschen Sie die wichtigsten Fakten hinter den Menschenrechten und kramen Sie gemeinsam in der Methodenkiste der Menschenrechtsbildung von Amnesty International. Im Vordergrund steht die Vermittlung von Menschenrechtswissen mittels interaktiver, partizipativer und spürbar machender Methoden.

 

Lernen Sie Übungen und Methoden der Menschenrechtsbildung kennen und finden wir gemeinsam Anknüpfungspunkte für Menschenrechtsbildung in den Unterrichtsgegenständen.

 

Umfangreiche Materialien werden im Workshop bereitgestellt.


Organisiert durch: Amnesty Academy

06.10.2018

10:00

Alle Menschenrechte für alle – 1

Einführung: Menschenrechte und Menschenrechtsschutz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen92/


Organisiert durch: Amnesty Academy

07.10.2018

10:00

Alle Menschenrechte für alle – 2

Vertiefung: Menschenrechte und Menschenrechtsschutz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen93/

Zielgruppe: Personen, die bereits ein Grundwissen zu Menschenrechten besitzen (z. B. „Menschenrechte – 1“ besucht haben) und sich weiter in das Thema vertiefen wollen.


Organisiert durch: Amnesty Academy

11.10.2018

25Jahre JUBILÄUMSKONGRESS

FAIRTRADE-Award-NIGHT

MAK – Österreichisches Museum für angewandte
Eingang Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien


Organisiert durch: Fairtrade Österreich

20.10.2018

10:00

Digitale Zivilcourage

Hass im Netz

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen91/

Der Workshop vermittelt mit interaktiven Methoden Medienkompetenzen für diese und weitere Fragestellungen:

 

• Wie begegne ich Angriffen und Aggression im Netz?

• Wie treten rechtsextreme/nationalistische/ rassistische Gruppen im Internet auf?

• Wie kann ich selbst aktiv gegen Hass und Hetze vorgehen? Wie ist die rechtliche Situation in Österreich?

• Wie kann ich Opfer von Hass im Netz unterstützen?

• Wo und wie bekomme ich als Opfer Hilfe?


Organisiert durch: Amnesty Academy

17.11.2018

10:00

„Heast, des is so...“

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen im Flüchtlingskontext

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen95/

Wer kennt diese Parolen nicht, die einem unversehens im Beruf, in der Familie, im öffentlichen Raum oder im Freundeskreis begegnen? Was ist dagegen zu tun? Der Workshop bietet Raum, Argumente gegen Stammtischparolen auszuprobieren, zu reflektieren und zu schärfen. Dabei kommen unterschiedliche kommunikative Werkzeuge zum Einsatz (subversive Argumentation, Fragetechniken, etc.). Der Fokus liegt dabei auf Stammtischparolen, die vor allem im Zusammenhang mit den Fluchtbewegungen der letzten Zeit zu tun haben.

 

Ziel des Workshops ist, Redegewandtheit und kommunikative Kompetenz zu trainieren, um sich Argumentationsstrategien bewusst zu machen und mit eigenen Stärken besser umzugehen.


Organisiert durch: Amnesty Academy

23.11.2018

15:00

Wir haben Recht!

Menschenrechte in der EU

European Union Agency for Fundamental Rights
Schwarzenbergplatz 11, 1040 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen94/

Werfen wir einen Blick auf die Menschenrechtspolitik der EU: Wie werden unsere Rechte in der EU gefördert und geschützt? Welche Rechte stehen Nicht-EU Bürger*innen zu? Welche Herausforderungen bestehen in der Wertegemeinschaft der Europäischen Union? Welchen Beitrag können wir als Zivilgesellschaft einen Beitrag zum Erhalt dieser Rechte leisten und uns für deren Umsetzung stark machen?

 

Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte gibt Einblicke in ihre Arbeit.


Organisiert durch: Amnesty Academy

30.11.2018

17:00

Auf Konflikte zugehen

Gewaltfreie Kommunikation

Amnesty International Österreich
Moeringgasse 10, 1150 Wien
academy@amnesty.at
www.academy.amnesty.at/de/menu18/veranstaltungen96/

In diesem Workshop setzen wir uns damit auseinander, welche Wege es gibt, Konflikte für ein besseres Miteinander zu nützen, anstatt sie unter den Teppich zu kehren oder überkochen zu lassen. Wir lernen einfache Werkzeuge kennen, die Verständnis, Respekt und Kooperation in Beziehungen fördern (aus dem Ansatz der „Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg“). Mitunter gelingt damit sogar eine Kooperation mit Menschen, mit denen das vorher unmöglich schien. Praktische Umsetzbarkeit und Arbeit an eigenen Alltagsbeispielen stehen in diesem Workshop an erster Stelle.


Organisiert durch: Amnesty Academy

04.03.2026

energie-führerschein Coach

Begeisterung wecken! - Werden Sie energie-führerschein Coach

Sie arbeiten gerne mit Jugendlichen und das Energiesparen ist Ihnen ein Anliegen? Dann sind Sie beim Kurzlehrgang energie-führerschein Coach genau richtig – am 4. März 2016 geht`s wieder los!

Dabei handelt es sich um einen

3-tägigen Kurzlehrgang für

alle, die Jugendlichen Informationen zum Thema Energiesparen

vermitteln wollen.

Als TeilnehmerInnen erhalten Sie

technisches und didaktisches Know-how, um Jugendliche

und junge Erwachsene für Energiethemen zu begeistern und

sie auf die energie-führerschein Prüfung vorzubereiten.

Wissensvermittlung, die sowohl den SchülerInnen als auch den LehrerInnen Spaß macht.

Kursinhalt:

• Energie und Energiekenngrößen

• Hintergrundwissen zu Energie und Klimaschutz

• Tipps zum Energiesparen in der Praxis

• praxiserprobtes Schulungskonzept über die Inhalte des energie-führerscheins

• methodische und didaktische Anleitung und Ausprobieren eigener Ideen in Kleingruppen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Der nächste Kurzlehrgang energie-führerschein Coach startet am 04. März 2016 in Wien.

Links:

Kurzlehrgang: energie-fuehrerschein.at/mod/page/view.php

Allgemeine Information: www.umweltberatung.at/energie-fuehrerschein

Bei Fragen wenden Sie sich bitte das energie-führerschein Team von "die umweltberatung" – erreichbar unter 01-803 32 32 oder service@umweltberatung.at


Organisiert durch: Ökobüro

23.04.3012

19.00

„Auf eigenen Beinen stehen"

Feministische Bildungsarbeit in der Osttürkei

C3 - Centrum für Internationale Entwicklung
1090 Wien, Sensengasse 3
Tel. 01 / 317 40 20 402
l.jammernegg@frauensolidaritaet.org

Anlässlich des „Welttags des Buches" lädt die C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik zur Buchpräsentation mit Felicitas Klingler zum Thema feministische Bildungsarbeit in der Osttürkei. Die Autorin untersuchte die Bildungsarbeit einer Frauenorganisation in der osttürkischen Stadt Van. In ihrer ethnographischen Studie analysiert sie einerseits das Verhältnis von Frauenbewegung, Feminismus und Bildungsarbeit und andererseits den Zusammenhang zwischen Lernen, Bildung und Biographie. Nach einem kurzen Vortrag wird Judith Hanser mit der Autorin zu folgenden Fragen diskutieren: Was ist feministische Bildungsarbeit? Was kann sie bewirken? Inwieweit unterscheidet sich der Bildungsansatz in der Türkei zu dem in der Migration?

 

Die Veranstaltung der C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik von Frauensolidarität, BAOBAB und ÖFSE findet im Rahmen des C3-Schwerpunktes „Bildung im C3ntrum“ statt.

 

 

Felicitas Iris Klingler ist Erziehungs- und Islamwissenschafterin. Sie absolvierte ein Auslandssemester an der Istanbul Üniversitesi sowie weitere Aufenthalte in der Türkei und in Syrien. Nach zweijähriger wissenschaftlicher Tätigkeit im Bereich der interkulturellen Bildung am Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung ist sie heute als Online-Redakteurin für ein Sprachlernportal tätig.

 

Judith Hanser ist als Psychotherapeutin, Supervisorin und Trainerin im Bereich der Erwachsenenbildung sowie in der Entwicklung und Konzeption innovativer Erwachsenenbildungsprojekte tätig. Sie arbeitet beim Verein Miteinander Lernen – Birlikte Ögrenelim, einer Frauenorganisation, die seit 1993 Beratung, Bildung und Psychotherapie für Frauen, Kinder und Familien mit Migrationshintergrund – Schwerpunkt Türkei – anbietet.

 


Organisiert durch: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz