Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   10.00 – 18.00 Uhr
Dienstag   10.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch   10.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag   10.00 – 18.00 Uhr
Freitag   10.00 – 18.00 Uhr
Samstag   10.00 – 13.00 Uhr

Über uns

Der Weltladen Tulln ist mehr als ein reines Geschäft. Er ist auch ein Ort der Begegnung und des Dialogs. Wie alle Weltläden informieren wir unsere Kundinnen und Kunden über die Besonderheiten der Produkte, unsere ProduzentenpartnerInnen, deren Erfolge aber auch Schwierigkeiten. Wir beteiligen uns auch an Kampagnen mit dem Ziel, die Regeln und Praktiken des konventionellen Handels zu ändern.

Wir arbeiten mit Gewinnspannen auf den Produkten, aber ohne Gewinnausschüttung. Ein wesentlicher Teil des erwirtschafteten Geldes kommt so möglichst direkt den ProduzentInnen zugute. Das sind vor allem KleinproduzentInnen, HandwerkerInnen, BäuerInnen, PlantagenarbeiterInnen und deren Familien, Genossenschaften und Selbsthilfegruppen in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

 

Seit den 80er-Jahren gab es in Tulln diverse "3. Welt-Bazare", vorwiegend bei Pfarrveranstaltungen. Sie wurden von einer Gruppe Menschen, die sich seit damals - von der Pfarre St. Severin ausgehend - treffen, organisiert.

Diese Gruppe, seit 1998 die Selbstbesteuerungsgruppe TAT - Tullner Aktion Teilen -, sowie weitere AkteurInnen gründeten 2005 den Trägerverein des Weltladen Tullns. Damit waren der formale Grundstein für den Weltladen gelegt und auch eine Startfinanzierung sichergestellt.

Im Jahr 2015 feiert der Weltladen Tulln nun schon sein zehnjähriges Bestehen.

Seit Februar 2019 haben wir einen neuen Standort in der Rudolfstraße 12. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelle News: Wir haben unseren Standort FAIRändert!

"Wer die Spur nicht wechselt, hat keine Chance zu überholen", heißt es.

Seit 13 Jahren gibt es unseren Laden in Tulln schon. In dieser Zeit haben wir 1,5 Millionen Euro Umsatz gemacht. Davon ging fast eine halbe Million direkt an die Produzent*innen aus aller Welt. Als faires Gehalt, verbunden mit menschenwürdigen Arbeitsbedingungen, Schulbildung für deren Kinder und dem Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit. Eine tolle Leistung! Doch es könnte mehr sein. 

Unsere Stadt hat sich in den letzten 13 Jahren stark verändert. Neues wurde gebaut, viele Menschen sind zugezogen, die Wege der Tullner*innen haben sich verändert. Immer noch gibt es Menschen, die unser Lokal zufällig entdecken und ganz erstaunt sind, es nicht früher bemerkt zu haben. 

Wir wollen, dass alle Tullner*innen den Weg zu uns leicht finden! Daher setzen wir Maßnahmen. Beginnend mit unserer Übersiedelung in ein schönes Lokal in der Rudolfstraße 12 (gleich neben dem Parkhaus) wollen wir uns Schritt für Schritt auf die Überholspur begeben. Denn dort haben wir die Chance, den Weltladen langfristig auf eine solide Basis zu stellen.

 

 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

26.10.2019

19 Uhr

Mode & Wein. Faire Mode trifft Wein für Fortgeschrittene

26. Oktober 2019 | Weinhof Uibel | Hollerbrunnerstraße 35

Hollabrunn
Weinhof Uibel, Ziersdorf, Hollerbrunnerstraße 35

Faire Mode trifft Wein für Fortgeschrittene

Modeschau des Weltladen Hollabrunn

Schauen Sie vorbei uns genießen Sie faire Mode und regionalen Wein! Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend!

Infos im Weltladen Hollabrunn:

Sparkassegasse 21
2020 Hollabrunn
+43 2952 20 911

www.weltladen.at/hollabrunn/

 

27.10.2019

17 Uhr

Das Recht auf Menschsein

Lesung, Musik und Hoffnung

Laa
Schüttkasten Laa
Tel. TEL.: 02522/20 111
info@welteinladen.at
welteinladen.at

Das Recht auf Menschsein

Gerda Thenner referiert über den Künstler ARIK BRAUER.
Anhand ausgewählter Werke erfahren wir über sein Leben und seinen Zugang zu bedeutendenThemen des Lebens.

Das mehrfach ausgezeichnete Klarinettenquartett Mocatheca umrahmt die Veranstaltung musikalisch.
Die vier Musikerinnen wollen mit ihrer Musik die Menschen im Augenblick berühren,bewegen und fesseln.

Der Erlös geht an Hoffnungsklänge: Kostenloser Musikunterricht für Kinder aus den Favelas in Rio de Janeiro. Über einen musikalischen, künstlerischen Zugang Selbstbewusstsein erlangen und die eigene Würde entdecken, das ist der Anspruch von Musikschulen in den Armenvierteln von Rio de Janeiro.
www.hoffnungsklaenge.de

 

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz