28.06.2018

Weltladen Eisenstadt mit dem Trägerverein "Für eine Welt" im ORF Burgenland

Hier können Sie den Fernsehbericht nachschauen und den Artikel des ORF Burgenland vom 27.6.2018 dazu lesen.

"Fairer Handel gegen Armut

Von Silberarmbändern aus Indien bis zu Schokolade aus Peru: die Produktpalette im Weltladen Eisenstadt ist vielfältig. Die Waren aus fairem Handel werden von etwa 15 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern verkauft.

Das Geschwisterpaar Anneluise Kämmerer und Bernhard Prenner engagiert sich seit der Gründung des Weltladens Eisenstadt, seit 26 Jahren. „Irgendwie ist das wie eines meiner Kinder, weil ich das mit Herzblut aufgebaut habe. Was soll ich sagen - Das ist ein Teil von mir“, so Berhard Prenner im Gespräch mit ORF Burgenland-Redakteurin Patricia Schuller.

Für eine Welt rund um die Welt

Der Weltladen Eisenstadt wird von dem Verein „Für eine Welt“ betrieben. Mit dem Gewinn, der im Verkaufslokal in der Fußgängerzone in Eisenstadt erwirtschaftet wird, werden Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Afrika und Südamerika unterstützt. Anneluise Kämmerer kehrte vor kurzem von ihrem viermonatigen Aufenthalt auf den Philippinen zurück.

Die 74-jährige Eisenstädterin hilft in der Hauptstadt Manila in einem Kinderschutzzentrum für sexuell missbrauchte Mädchen. Sie spielt mit den Kindern Karten, sie lernt mit ihnen. Es war der sechste Hilfseinsatz von Kämmerer in Manila. Längst fühlt sich die ehemalige Büroangestellte an dem fast 10.000 Kilometer entfernten Ort zu Hause.

Anneluise Kämmerer erzählte auch stolz von einem Frauenprojekt in Ostafrika. Frauen aus Uganda - und zwar ausschließlich Frauen - produzieren und verkaufen Kaffee, der im Weltladen angeboten wird. Dieses Kaffeeprojekt bringt den Frauen nicht nur Geld, es stärkt auch deren Selbstwusstsein.

Der Weltladen macht Schule

Waren aus fairem Handel werden ohne ausbeuterische Kinderarbeit produziert. Die Armutsbekämpfung, ein fairer Preis, gute Arbeitsbedingungen, die Förderung von Frauen und Umweltbewusstsein zählen zu den Kriterien, die ein Fair Trade Produkt ausmachen. Darüber informiert Bernhard Prenner Schülerinnen und Schüler im Burgenland. Der 70-Jährige war vor seiner Pensionierung Hauptschuldirektor in Eisenstadt und freut sich auch, wenn ihn Schulklassen im Weltladen besuchen."

burgenland.orf.at/tv/stories/2920865/

 

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz