Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   9.00 – 12.00  14.00  – 18.00 Uhr 
Dienstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Mittwoch   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Donnerstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Freitag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Samstag   9.00 – 12.30 Uhr 

 


Über uns

Der Weltladen Feldkirch wurde im November 2002 von einer kleinen Gruppe Engagierter gegründet. Es war an der Zeit dem Fairen Handel in Feldkirch einen entsprechenden Ort zu geben.
Unterstützt wurde die Gruppe vom Weltladen Rankweil, welcher die Vorfinanzierung übernahm und uns mit ihrer langjährigen Ladenerfahrung beratend zur Seite stand sowie dem Know How der ARGE Weltläden. 
Das Geschäftslokal in der Schlossergasse ist zwar klein, die Lage in Busplatznähe wurde aber als großes Plus gesehen.
Am 23. November 2002 war es dann so weit. Mit viel Eifer begann ein Team das Geschäft zu adaptieren. Man stand unter einen gewissen Zeitdruck, da die Eröffnung für den 29 Nov. geplant war. Aber es klappte alles wunderbar und so konnte bei der offiziellen Eröffnung am 2. Dez. 2002 eine Vielzahl von Gästen begrüßt werden.   
In der Gründungsphase aktiv waren: Barbara Kofler,  Brit Nilshay , Elisabeth Piffl, Elisabeth Schroffenegger Hassan und Khamis Hassan, Gertrud Rauch, Walter Schwarz, Silvia Stecher, Sophie Stimpfl, Silvia und Stefan Weiss sowie die Unterstützung der Nofler Aktionsgruppe mit Heidi Büchel, Annemarie Müller, Renate Reichart

Der Trägerverein des Weltladens wurde am 25.2.2003 als Verein "Fair Trade Feldkirch" gegründet.
 § 2 Zweck des Vereins (Auszug aus den Statuten)
Zweck des Vereines ist es, insbesondere durch Information, aber auch durch entsprechende Aktionen einerseits aufzuzeigen, dass zwei Drittel der Menschheit ihre Grundbedürfnisse nach Arbeit, Nahrung, Bildung, Kleidung und Wohnung nicht ausreichend befriedigen können.

 Andererseits soll durch konkrete Aktionen, insbesondere durch die Vermarktung von Produkten streng aus- gewählter Genossenschaften und Selbsthilfegruppen < durch fairen Handel > ideell, sozial, materiell und finanziell Benachteiligten in so genannten Entwicklungsländern und bei uns geholfen werden, ihre Lebenssituation selbst zu verbessern und gleichzeitig mit uns ein Netz der internationalen Solidarität unter den Völkern der Welt aufzubauen. Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt rein gemeinnützige Ziele. Jede parteipolitische Tätigkeit ist ausgeschlossen. Gleichbehandlung nach innen und nach außen ist uns wichtig, insbesondere zwischen Frauen und Männern, In- und Ausländern sowie alten und jungen Menschen.

Somit gab es mit Feldkirch den 13. Weltladen in Vorarlberg und den 69. Weltladen in Österreich.

In den über zehn Jahren des Bestehens wurden verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt: vom Besuch der Lamas in der Innenstadt, über Modeschau, Kochkursen, Lesungen hin zu politischen Veranstaltungen mit Themen Arbeits-, Menschen- und Kinderrechte, Klimawandel, Ernährungssouveränität usw.

Wenn Sie unsere Arbeit über Ihren Einkauf hinaus unterstützen wollen, dann können Sie dies als Mitglied des Vereins Fair Trade und/oder als MitarbeiterIn im Weltladen tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <


Unser Team

Das MitarbeiterInnenteam besteht aus drei Teilzeit Angestellten und an die 12 Ehrenamtlichen.
Silvia Stecher ist seit der Gründung Geschäftsführerin des Weltladens.
Einmal im Monat trifft sich das Team um den Verkauf, Veranstaltungen und die Teilnahme an Kampagnen zu besprechen und zu planen, sowie sich über Neuheiten im Produktbereich und im Fairen Handel zu informieren. 
Bei der jährlichen Klausurtagung werden die Aktivitäten gemeinsam geplant.

Betriebsausflüge, Teilnahme an österr. Weltladenkonferenzen, Fair Trade Academy, Teilnahme an regionalen Weltladentreffen, Besuche von Lieferanten sind wichtige Aspekte der „fairnetzung“.

Fair Trade Points – Kooperation mit Schulen

Mit dem Gymnasium Rebberggasse wird seit  2005 kooperiert.
Die SchülerInnen betreuen in den Pausen den Fair Trade Point und setzen sich mit den Hintergründen des Fairen Handels auseinander. Schülerinnen der 5/6. Klasse informieren die jeweils neuen Schülerinnen in den ersten Klassen.

Gemeinsam mit engagierten SchülerInnen und Lehrpersonen wurden Projekte umgesetzt wie Ausstellungen, Zeichenbewerbe,
Musikworkshop,  Straßenaktionen zum Thema „Textilien, Klimawandel, Biodiversität, ….

Wenn Sie bei uns mitarbeiten wollen, dann können Sie dies als MitarbeiterIn im Weltladen und/oder in der Öffentlichkeitsarbeit verwirklichen. Bitte melden Sie sich im Weltladen 05522/ 84674

als unterstützendes Mitglied des Vereins Fair Trade Feldkirch tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <

 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

25.04.2019

18:30 - 22:00 Uhr

Gute Ernährung für ALLE - hierzulande und weltweit

Das politische Konzept der Ernährungssouveränität und seine Umsetzung …

Dornbirn
Jahngasse 9
Tel. +43 676 83306 4770
naturschau@inatura.at

Vorprogramm: Besichtigung der Ausstellung „wir essen die Welt“ 

von 18:30 bis 19:30 Uhr, inatura Dornbirn:

mit Führung durch Ausstellungskurator DI Martin Strehle, Kairos, Mag. Angelika Stöckler und Mag. Ruth Swoboda, Dir. inatura 

Eintritt frei!

Anmeldung: naturschau@inatura.at  oder +43 676 83306 4770

Hauptprogramm: ab 20:00 Uhr

„Ernährungssouveränität ist das Recht der Völker auf gesunde und kulturell angepasste Nahrung, nachhaltig

und unter Achtung der Umwelt hergestellt. Sie ist das Recht auf Schutz vor schädlicher Ernährung. Sie ist

das Recht der Bevölkerung, ihre Ernährung und Landwirtschaft selbst zu bestimmen.

Ernährungssouveränität stellt die Menschen, die Lebensmittel erzeugen, verteilen und konsumieren, ins

Zentrum der Nahrungsmittelsysteme, nicht die Interessen der Märkte und der transnationalen Konzerne.”

(Nyeleni-Deklaration 2011)
 

Was hat dieser sperrige Begriff mit mir zu tun, in welcher Weise ist Vorarlberg davon betroffen? Was

bewegen wir mit ‚unserem‘ Ernährungsverhalten und wie komme ich zur eigenen Ernährungssouveränität?

Welche Initiativen gibt es auf Landesebene und was braucht es für die weitere Umsetzung? Wie kommen

wir vom Wissen ins Handeln?
 

Mit den ImpulsgeberInnen Mag. Stefan Schartlmüller, Koordinationsstelle Nyeleni Vorarlberg, Mag.

Angelika Stöckler, Projektleiterin MEHRWERT FÜR ALLE, N.N. „Landwirtschaft.Schafft.Leben“ - Ökoland

Vorarlberg und weiteren geladenen Gästen, zB. Karin Feurstein (Energieinstitut Vorarlberg) ist

Projektleiterin von Probier amol und Energieautonomie: Gut ernähren und dabei die Umwelt schonen!

Anmeldung erbeten: naturschau@inatura.at  oder +43 676 83306 4770

Flyer (pdf)

27.04.2019

ab 14 Uhr

WELTLADEN Modeschau

Weltladen Schruns

Schruns
Silvrettastraße 4 / Nähe Kirchplatz
Tel. 0699-10002717
schruns@weltladen.at
www.weltladen.at/schruns

Herzliche Einladung zur WELTLADEN-Modeschau

vor dem Weltladen Schruns und nebenan im ehemaligen Sportgeschäft nahe Kirchplatz

(bei Schlechtwetter gegenüber im Post-Stüble vom Hotel Taube

ab 14:00 Uhr: hausgemachte Kuchen und Bio-Kaffee, Säfte, Wein, Pikantes und Musik

15:00 Uhr: Modeschau mit vielen großen und kleinen Models

Wir zeigen schicke fair-fashion aus Bio-Baumwolle, die unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen produziert wurde.

                         Filmtipp:    So ungerecht ist Fast Fashion – Was können wir ändern? Ein Experiment.

Eintritt frei!

Einkaufsmöglichkeit mit minus 10% auf Damen- und Herren-Mode und alle Ledertaschen – nur an diesem Samstag!                          

07.06.2019

Symposium: Felder kooperativen Handelns - Wirtschaften als ästhetisches Programm

7.-9. Juni / Werkraumhaus in Andelsbuch

Andelsbuch
Werkraum Bregenzerwald Hof 800, 6866 Andelsbuch Vorarlberg
Tel. T +43(0)5512 26 386
andrea.masal@werkraum.at
www.werkraum.at

SYMPOSIUM: Felder kooperativen Handelns— Wirtschaften als ästhetisches Programm. Eine Kooperation von Kulturforum Bregenzerwald und Werkraum Bregenzerwald

Das interdisziplinäre Symposium geht aus den Perspektiven von Handwerk, Agrikultur, Bildung, Politik und Wirtschaft der kollektiv-ethischen Frage nach: Wie können wir in einer vielfach bedrohten Welt ein „Gutes Leben“ führen? Ein gutes Leben, das auf ein kooperatives Miteinander setzt und bei der eigenen Entwicklung die Interessen des globalen Südens mitdenkt. Daher nimmt das Symposium, ausgehend von den Ideen des Bregenzerwälder Sozialreformers Franz Michael Felder (1839 – 1869) und des Werkraum Bregenzerwald nicht nur regionale, sondern auch globale Beispiele einer nachhaltigen, gesellschaftlichen Entwicklung in den Fokus.

Mit den Gästen und dem Publikum wird „das Handwerk des gemeinschaftlichen Wirtschaftens“ als sozial-ökologische Gestaltungspraxis diskutiert.

Hier gibt es alle Infos zum Programm:

http://werkraum.at/symposium-felder-kooperativen-handelns/

https://www.facebook.com/events/320798348631976/

Mit dabei ist auch Gertraud Faißt - die Mitbegründerin und Obfrau des WELTLADEN EGG.
 

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz