Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   9.00 – 12.00  14.00  – 18.00 Uhr 
Dienstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Mittwoch   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Donnerstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Freitag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Samstag   9.00 – 12.30 Uhr 

 


Über uns

Der Weltladen Feldkirch wurde im November 2002 von einer kleinen Gruppe Engagierter gegründet. Es war an der Zeit dem Fairen Handel in Feldkirch einen entsprechenden Ort zu geben.
Unterstützt wurde die Gruppe vom Weltladen Rankweil, welcher die Vorfinanzierung übernahm und uns mit ihrer langjährigen Ladenerfahrung beratend zur Seite stand sowie dem Know How der ARGE Weltläden. 
Das Geschäftslokal in der Schlossergasse ist zwar klein, die Lage in Busplatznähe wurde aber als großes Plus gesehen.
Am 23. November 2002 war es dann so weit. Mit viel Eifer begann ein Team das Geschäft zu adaptieren. Man stand unter einen gewissen Zeitdruck, da die Eröffnung für den 29 Nov. geplant war. Aber es klappte alles wunderbar und so konnte bei der offiziellen Eröffnung am 2. Dez. 2002 eine Vielzahl von Gästen begrüßt werden.   
In der Gründungsphase aktiv waren: Barbara Kofler,  Brit Nilshay , Elisabeth Piffl, Elisabeth Schroffenegger Hassan und Khamis Hassan, Gertrud Rauch, Walter Schwarz, Silvia Stecher, Sophie Stimpfl, Silvia und Stefan Weiss sowie die Unterstützung der Nofler Aktionsgruppe mit Heidi Büchel, Annemarie Müller, Renate Reichart

Der Trägerverein des Weltladens wurde am 25.2.2003 als Verein "Fair Trade Feldkirch" gegründet.
 § 2 Zweck des Vereins (Auszug aus den Statuten)
Zweck des Vereines ist es, insbesondere durch Information, aber auch durch entsprechende Aktionen einerseits aufzuzeigen, dass zwei Drittel der Menschheit ihre Grundbedürfnisse nach Arbeit, Nahrung, Bildung, Kleidung und Wohnung nicht ausreichend befriedigen können.

 Andererseits soll durch konkrete Aktionen, insbesondere durch die Vermarktung von Produkten streng aus- gewählter Genossenschaften und Selbsthilfegruppen < durch fairen Handel > ideell, sozial, materiell und finanziell Benachteiligten in so genannten Entwicklungsländern und bei uns geholfen werden, ihre Lebenssituation selbst zu verbessern und gleichzeitig mit uns ein Netz der internationalen Solidarität unter den Völkern der Welt aufzubauen. Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt rein gemeinnützige Ziele. Jede parteipolitische Tätigkeit ist ausgeschlossen. Gleichbehandlung nach innen und nach außen ist uns wichtig, insbesondere zwischen Frauen und Männern, In- und Ausländern sowie alten und jungen Menschen.

Somit gab es mit Feldkirch den 13. Weltladen in Vorarlberg und den 69. Weltladen in Österreich.

In den über zehn Jahren des Bestehens wurden verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt: vom Besuch der Lamas in der Innenstadt, über Modeschau, Kochkursen, Lesungen hin zu politischen Veranstaltungen mit Themen Arbeits-, Menschen- und Kinderrechte, Klimawandel, Ernährungssouveränität usw.

Wenn Sie unsere Arbeit über Ihren Einkauf hinaus unterstützen wollen, dann können Sie dies als Mitglied des Vereins Fair Trade und/oder als MitarbeiterIn im Weltladen tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <


Unser Team

Das MitarbeiterInnenteam besteht aus drei Teilzeit Angestellten und an die 12 Ehrenamtlichen.
Silvia Stecher ist seit der Gründung Geschäftsführerin des Weltladens.
Einmal im Monat trifft sich das Team um den Verkauf, Veranstaltungen und die Teilnahme an Kampagnen zu besprechen und zu planen, sowie sich über Neuheiten im Produktbereich und im Fairen Handel zu informieren. 
Bei der jährlichen Klausurtagung werden die Aktivitäten gemeinsam geplant.

Betriebsausflüge, Teilnahme an österr. Weltladenkonferenzen, Fair Trade Academy, Teilnahme an regionalen Weltladentreffen, Besuche von Lieferanten sind wichtige Aspekte der „fairnetzung“.

Fair Trade Points – Kooperation mit Schulen

Mit dem Gymnasium Rebberggasse wird seit  2005 kooperiert.
Die SchülerInnen betreuen in den Pausen den Fair Trade Point und setzen sich mit den Hintergründen des Fairen Handels auseinander. Schülerinnen der 5/6. Klasse informieren die jeweils neuen Schülerinnen in den ersten Klassen.

Gemeinsam mit engagierten SchülerInnen und Lehrpersonen wurden Projekte umgesetzt wie Ausstellungen, Zeichenbewerbe,
Musikworkshop,  Straßenaktionen zum Thema „Textilien, Klimawandel, Biodiversität, ….

Wenn Sie bei uns mitarbeiten wollen, dann können Sie dies als MitarbeiterIn im Weltladen und/oder in der Öffentlichkeitsarbeit verwirklichen. Bitte melden Sie sich im Weltladen 05522/ 84674

als unterstützendes Mitglied des Vereins Fair Trade Feldkirch tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <

 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

20.10.2019

17 Uhr

Sonntags-Demo der Weltläden

20. Oktober 2019 | Marktplatz Dornbirn

Dornbirn
Marktplatz

Wir Weltläden engagieren uns … … auch politisch! Daher möchten wir eine Sonntags-Demo im Oktober organisieren und veranstalten.

uns reicht’s, die Initiative von der die Sonntgasdemos ausgehen, ist ein Vorarlberger Bündnis von zivilgesellschaftlichen Vereinen, Organisationen, Ehrenamtlichen und engagierten BürgerInnen. Uns reicht’s steht für ein solidarisches Miteinander und ein gutes, würdevolles Leben für Alle – für ÖsterreicherInnen genauso wie für Menschen aus anderen Ländern. Uns reicht´s steht dementsprechend für ein humanitäres Asylwesen, das globalen Zusammenhängen Rechnung trägt. Uns reicht´s steht für Demokratie, Verteilungsgerechtigkeit, faire Bildungschancen, kulturelle Vielfalt, Pressefreiheit, eine starke Zivilgesellschaft und einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Uns reicht´s steht für einen echten politischen Diskurs, der gesellschaftspolitische Herausforderungen zum Positiven weiterentwickelt.

Für die Organisation dieser Sonntagsdemo haben sich die Weltläden Dornbirn und Egg zusammengefunden.

Folgende RednerInnen werden die Veranstaltung durch ihren Impuls bereichern:

  • Andrea Reitinger, EZA
  • Heinz Allgäuer-Hackl, Volkswirt und Politikwissenschaftler
  • Martin Strele, KAIROS

Musik: Hubert Sander, Weltladen Schruns

23.10.2019

19:30 Uhr

Buchpräsentation: Über die Grenzen - von Franz Paul Horn

23. Oktober 2019 | Bibliothek Götzis

Götzis
Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt

Wien, Damaskus, Kabul:
Drei wahre Geschichten über Reise und Flucht

Wien im Sommer 2015. Paul begibt sich per Rad auf eine Reise nach Teheran. Er begegnet den verschiedensten Menschen und Kulturen, lebt in den Tag hinein und kann reisen ohne Angst. 

Zur gleichen Zeit brechen Malek aus Afghanistan und Filip aus Syrien ebenfalls zu einer Reise auf. Auf der Flucht vor Krieg und dem IS müssen sie feststellen, dass sie nirgends erwünscht sind.

In harten Schnitten erzählt der Wiener Autor Franz Paul Horn (geb. 1987) die Geschichte dreier junger Männer.

Sie reisen aufeinander zu, doch ihre Erfahrungen können nicht unterschiedlicher sein. Als sich ihre Wege kreuzen, erkennen sie: Sie sind alle nur junge Männer, die leben wollen.
 

Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 19.30 Uhr in der Bibliothek Götzis, Am Garnmarkt - in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Götzis.

Eintritt ist frei; um Anmeldung wird gebeten:

info(at)bibliothek-goetzis.at oder 05523/64551 goetzis(at)weltladen.at oder 05523/64023

Bild © Franz Paul Horn

24.10.2019

19 Uhr

Weltladen Bludenz: Buchpräsentation "Über die Grenzen"

24. Oktober 2019 | Weltladen Bludenz

Bludenz
Buchhandlung Tyrolia

Buchpräsentation "Über die Grenzen"

Mit dem Fahrrad von Wien nach Teheran
Zu Fuß über die kurdischen Berge
Mit dem Schlauchboot übers Mittelmeer
3 wahre Geschichten über Reisen und Flucht

Auf Einladung des Weltladens Bludenz liest Franz Paul Horn am 24. Oktober um 19 Uhr in der Buchhandlung Tyrolia, Bludenz
Eintritt: freiwillige Spenden

Über das Buch: Wer von Wien aus in den IRAN will, muss zuerst durch die Türkei und davor durch ganz Südosteuropa. Man könnte sagen: erst Balkanroute, dann Seidenstraße. Wie? Natürlich mit dem Fahrrad. Paul beginnt im Sommer 2015 mit zwei Freunden die Reise seines Lebens. Zur gleichen Zeit verlassen Malek aus Afghanistan und Filip aus Syrien ihre Heimat. Sie flüchten, um ihr Leben zu retten. Drei junge Männer reisen auf derselben Route, zur gleichen Zeit, in entgegengesetzte Richtungen. Sie überqueren dieselben Grenzen, rasten in denselben Städten und doch könnte der Unterschied größer nicht sein. Ausgelassenes Abenteuer trifft in harten Schnitten auf existenzielle Flucht. Und das Besondere? Alles ist tatsächlich so passiert.

Über den Autor: Franz Paul Horn studierte Biologie und Publizistik. Er ist Sportler, Menschenfreund und Abenteurer, seine Reisen führen ihn um die Welt. Die Reise in den Iran verändert sein Leben. Zurück in der Heimat begegnet er Flüchtlingen und sammelt, fasziniert und schockiert zugleich, ihre unglaublichen Erzählungen. Franz Paul Horn lebt und arbeitet in Wien.

Mehr Info: https://weltladen-bludenz.at/lesung-am-24-10-2019-franz-paul-horn-ueber-die-grenzen oder auf Facebook: https://www.facebook.com/events/539771283523724/

01.12.2019

ab 11:30 Uhr

Reissonntag des Weltladens Bludenz: Fairer Handel wirkt

01. Dezember 2019 | Weltladen Bludenz

Bludenz
Pfarrzentrum Zemma

Schmackhafte Reisgerichte, interessante Informationen und etwas Gutes tun: Diese Kombination hat in Bludenz am 1. Adventsonntag schon Tradition, wenn der Weltladen zum Reissonntag lädt. Dieses Jahr berichtet Andrea Reitinger von EZA Fairer Handel, wie der Faire Handel wirkt.

Eintritt und Essen: freiwillige Spenden

Die freiwilligen Spenden kommen einen Projekt unserer Partner am Anfang der Lieferkette im Fairen Handel zugute.

Vortrag: Fairer Handel wirkt

Unser Lebensstil hinterlässt Spuren. Darin besteht Risiko und Chance. Veränderung im Sinne einer Gegenwart und Zukunft, die auf die Menschen achtet und sich um die Bewahrung der Natur sorgt, die sich für soziale Gerechtigkeit und ökologische Tragfähigkeit stark macht, kann vielfach angestoßen werden. Fairer Handel ist ein konkretes Beispiel dafür.

Andrea Reitinger erzählt von Beispielen aus der Praxis, von Menschen, die sich zusammentun, weil sie gemeinsam mehr erreichen, von Erfahrungen, die Mut machen – trotz schwieriger Rahmenbedingungen.

Andrea Reitinger, Jg. 1961, aufgewachsen in Oberösterreich, ist seit 1990 Mitarbeiterin der EZA Fairer Handel, einem anerkannten Lieferanten der Weltläden. Sie beschäftigt sich aus diesem spezifischen Blickwinkel mit Fragen eines solidarischen Handel(n)s und Wirtschaftes und seinen Auswirkungen.

Mehr Info:

bludenz.weltladen.at

Ab 4.11. auf FB: https://www.facebook.com/events/2222002654763911/

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz