Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   9.00 - 12.00   14.00 - 18.00 Uhr 
Dienstag   9.00 - 12.00   14.00 - 18.00 Uhr 
Mittwoch   9.00 - 12.00   14.00 - 18.00 Uhr 
Donnerstag   9.00 - 12.00   14.00 - 18.00 Uhr 
Freitag   9.00 - 12.00   14.00 - 18.00 Uhr 
Samstag   9.00 - 12.30 Uhr 

www.weltladen.at/feldkirch 


Über uns

Der Weltladen Feldkirch wurde im November 2002 von einer kleinen Gruppe Engagierter gegründet. Es war an der Zeit dem Fairen Handel in Feldkirch einen entsprechenden Ort zu geben.
Unterstützt wurde die Gruppe vom Weltladen Rankweil, welcher die Vorfinanzierung übernahm und uns mit ihrer langjährigen Ladenerfahrung beratend zur Seite stand sowie dem Know How der ARGE Weltläden. 
Das Geschäftslokal in der Schlossergasse ist zwar klein, die Lage in Busplatznähe wurde aber als großes Plus gesehen.
Am 23. November 2002 war es dann so weit. Mit viel Eifer begann ein Team das Geschäft zu adaptieren. Man stand unter einen gewissen Zeitdruck, da die Eröffnung für den 29 Nov. geplant war. Aber es klappte alles wunderbar und so konnte bei der offiziellen Eröffnung am 2. Dez. 2002 eine Vielzahl von Gästen begrüßt werden.   
In der Gründungsphase aktiv waren: Barbara Kofler,  Brit Nilshay , Elisabeth Piffl, Elisabeth Schroffenegger Hassan und Khamis Hassan, Gertrud Rauch, Walter Schwarz, Silvia Stecher, Sophie Stimpfl, Silvia und Stefan Weiss sowie die Unterstützung der Nofler Aktionsgruppe mit Heidi Büchel, Annemarie Müller, Renate Reichart

Der Trägerverein des Weltladens wurde am 25.2.2003 als Verein "Fair Trade Feldkirch" gegründet.
 § 2 Zweck des Vereins (Auszug aus den Statuten)
Zweck des Vereines ist es, insbesondere durch Information, aber auch durch entsprechende Aktionen einerseits aufzuzeigen, dass zwei Drittel der Menschheit ihre Grundbedürfnisse nach Arbeit, Nahrung, Bildung, Kleidung und Wohnung nicht ausreichend befriedigen können.

 Andererseits soll durch konkrete Aktionen, insbesondere durch die Vermarktung von Produkten streng aus- gewählter Genossenschaften und Selbsthilfegruppen < durch fairen Handel > ideell, sozial, materiell und finanziell Benachteiligten in so genannten Entwicklungsländern und bei uns geholfen werden, ihre Lebenssituation selbst zu verbessern und gleichzeitig mit uns ein Netz der internationalen Solidarität unter den Völkern der Welt aufzubauen. Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt rein gemeinnützige Ziele. Jede parteipolitische Tätigkeit ist ausgeschlossen. Gleichbehandlung nach innen und nach außen ist uns wichtig, insbesondere zwischen Frauen und Männern, In- und Ausländern sowie alten und jungen Menschen.

Somit gab es mit Feldkirch den 13. Weltladen in Vorarlberg und den 69. Weltladen in Österreich.

In den über zehn Jahren des Bestehens wurden verschiedenste Veranstaltungen durchgeführt: vom Besuch der Lamas in der Innenstadt, über Modeschau, Kochkursen, Lesungen hin zu politischen Veranstaltungen mit Themen Arbeits-, Menschen- und Kinderrechte, Klimawandel, Ernährungssouveränität usw.

Wenn Sie unsere Arbeit über Ihren Einkauf hinaus unterstützen wollen, dann können Sie dies als Mitglied des Vereins Fair Trade und/oder als MitarbeiterIn im Weltladen tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <


Unser Team

Das MitarbeiterInnenteam besteht aus drei Teilzeit Angestellten und an die 12 Ehrenamtlichen.
Silvia Stecher ist seit der Gründung Geschäftsführerin des Weltladens.
Einmal im Monat trifft sich das Team um den Verkauf, Veranstaltungen und die Teilnahme an Kampagnen zu besprechen und zu planen, sowie sich über Neuheiten im Produktbereich und im Fairen Handel zu informieren. 
Bei der jährlichen Klausurtagung werden die Aktivitäten gemeinsam geplant.

Betriebsausflüge, Teilnahme an österr. Weltladenkonferenzen, Fair Trade Academy, Teilnahme an regionalen Weltladentreffen, Besuche von Lieferanten sind wichtige Aspekte der „fairnetzung“.

Fair Trade Points – Kooperation mit Schulen

Mit dem Gymnasium Rebberggasse wird seit  2005 kooperiert.
Die SchülerInnen betreuen in den Pausen den Fair Trade Point und setzen sich mit den Hintergründen des Fairen Handels auseinander. Schülerinnen der 5/6. Klasse informieren die jeweils neuen Schülerinnen in den ersten Klassen.

Gemeinsam mit engagierten SchülerInnen und Lehrpersonen wurden Projekte umgesetzt wie Ausstellungen, Zeichenbewerbe,
Musikworkshop,  Straßenaktionen zum Thema „Textilien, Klimawandel, Biodiversität, ….

Wenn Sie bei uns mitarbeiten wollen, dann können Sie dies als MitarbeiterIn im Weltladen und/oder in der Öffentlichkeitsarbeit verwirklichen. Bitte melden Sie sich im Weltladen 05522/ 84674

als unterstützendes Mitglied des Vereins Fair Trade Feldkirch tun.  > Infos zum Vereinsbeitritt <

 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

20.04.2018

19:30 Uhr

35 Jahre Weltladen Wolfurt

Wir feiern mit Zotters schokoladiger Versuchung.

Pfarrheim Wolfurt
Kirchstraße 30

Einladung zum Vortrag „Kakao statt Kokain“ von Josef Zotter und anschließender Verkostung seiner Schokoladen.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Euer Weltladen Team

 


Organisiert durch: Weltladen Wolfurt

04.05.2018

19:00 Uhr

"Wir Weltbürger"

Die Bretter, die die Welt bedeuten

Laurenzisaal
Dorf 350, 6934 Sulzberg

Wir sind unterwegs. Wir stoßen an unsere Grenzen. Von Menschen gemachte Grenzen aus Brettern. Wir überwinden diese Grenzen und reißen den Zaun nieder. Wir bauen eine Bühne. Eine Bühne aus Brettern. Wir erzählen Geschichten. Unsere Geschichten. Unsere einzigartigen Geschichten!

 

Wir Weltbürger freuen uns über ein großes Publikum!

 

Reservierungen unter 0664 89 77 873 (Anruf oder whatsapp)

 

Eintritt frei – freiwillige Spenden


Organisiert durch: "engagiert sein" - Regionalentwicklung Vorarlberg eGen

08.05.2018

9:00-11:30 Uhr

Junge Normale 2018: Death by Design

das gesellschaftspolitische Schulkino

Spielboden Dornbirn
6850 Dornbirn, Färbergasse 15, Rhombergs Fabrik
Tel. 01 / 4000 83400
junge@normale.at
http://www.normale.at/p/junge-normale-2018.html

«Death by Design» nimmt die Rohstoffe der Digitalisierung und ihrer Hardware in den Blick. Abbau, Verarbeitung, Handel und Entsorgung gehen oft Hand in Hand mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen und erheblicher Umweltzerstörung. Schattenseiten der digitalen Revolution, die Hersteller gern verheimlichen wollen.

 

Anschließendes Filmgespräch mit Theresa Pils(Südwind Vorarlberg) sowie interaktive, medienpädagogische Aufbereitung mit Sandra Schildhauer (Südwind).

 

«Death by Design» von Sue Williams - USA 2016, 59 Min, engl/chin OF deutsch untertitelt von normale.at

 

Der Film ist geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren.

Eintritt pro Schüler*in 5 Euro, Lehrer*innen haben freien Eintritt.

Für Schüler*innengruppen ist die Voranmeldung erforderlich.

Für interessierte Erwachsene - je nach Verfügbarkeit der Plätze - zum regulären Eintrittspreis.

 

Eine Veranstaltungsreihe von normale.at und Spielboden in Zusammenarbeit mit Südwind Vorarlberg und mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung Österreich.


Organisiert durch: normale.at, Spielboden Dornbirn

09.05.2018

9:00-11:30 Uhr

Junge Normale 2018: PIIGS

das gesellschaftspolitische Schulkino

Spielboden Dornbirn
6850 Dornbirn, Färbergasse 15, Rhombergs Fabrik
Tel. 05572 / 21933
junge@normale.at
http://www.normale.at/p/junge-normale-2018.html

Im Hinblick auf die Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 und die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs im zweiten Halbjahr 2018 zeigt das gesellschaftspolitische Schulkino einen italienischen Dokumentarfilm, der am Beispiel der Euro-Staaten Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien - von der Finanzindustrie abfällig mit «PIIGS» abgekürzt - Dogmen der Europäischen Union hinterfragt.

 

Anschließendes Filmgespräch mit Jörg Knall (Attac Vorarlberg) sowie interaktive, medienpädagogische Aufbereitung mit Sandra Schildhauer (Südwind).

 

«PIIGS - oder wie ich lernte, mich um Austerität zu sorgen und sie zu bekämpfen» von Mirko Melchiorre, Adriano Cutraro, Federico Greco - Italien 2017, ital/engl OF deutsch untertitelt von normale.at

 

Der Film ist geeignet für Jugendliche ab 15 Jahren.

Eintritt pro Schüler*in 5 Euro, Lehrer*innen haben freien Eintritt.

Für Schüler*innengruppen ist die Voranmeldung erforderlich.

Für interessierte Erwachsene - je nach Verfügbarkeit der Plätze - zum regulären Eintrittspreis.

 

Eine Veranstaltungsreihe von normale.at und Spielboden Dornbirn in Zusammenarbeit mit Südwind und mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung Österreich.


Organisiert durch: normale.at, Spielboden Dornbirn

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz