Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag    9.00 - 18.00 Uhr
Dienstag    9.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch    9.00 - 18.00 Uhr 
Donnerstag    9.00 - 18.00 Uhr
Freitag    9.00 - 18.00 Uhr
Samstag    9.00 - 13.00 Uhr

http://eisenstadt.weltladen.at/ 

GF Anneluise Kämmerer


Über uns

Seit 1992 gibt es in Eisenstadt einen Weltladen - Fachgeschäft für Fairen Handel. Mittlerweile ist der Weltladen Eisenstadt vielen ein Begriff und erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Der Verein zur Förderung der Entwicklungsarbeit "Für Eine Welt" Eisenstadt wurde 1992 gegründet. Er ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt das Ziel, Projekte und Einrichtungen zur Verbesserung der Lebensbedingungen in Ländern des globalen Südens zu fördern.

Auch produkt- und projektbezogene Information für die österreichischen KonsumentInnen anzubieten, zählt zu seinen Aufgaben. 

Ein großer Teil der Vereinsarbeit fließt in den Weltladen Eisenstadt, wo seit über 10 Jahren fair gehandelte Produkte verkauft werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeit ist die Weitergabe von Information durch Vorträge, kulturelle Veranstaltungen und Projekte in Schulen.
Der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Erträge aus Veranstaltungen, Einnahmen aus dem Verkauf der fair gehandelten Produkte im Weltladen und dergleichem. Die MitarbeiterInnen sind im Verein ehrenamtlich tätig. 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

22.06.2018

09:30

SOL-Symposium 2018 - WELT WEITer DENKEN

Nachhaltige UN-Entwicklungsziele für die Zivilgesellschaft

Burg Schlaining
7461 Stadtschlaining, Rochusplatz 1
http://www.nachhaltig.at/solsymposium

Programm:http://www.nachhaltig.at/solsymposium.pdf

 

Hauptreferate:

Globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung und die Zivilgesellschaft (Dipl.-Ing. Friedbert Ottacher; Universitätslektor, Trainer und Autor zu Internationaler Zusammenarbeit, Wien)

Unterwegs zu einer nachhaltigen Entwicklung mit Migration (Univ.Prof. Dr. Gudrun Biffl; Donauuniversität, Krems)

Wachstum als Dogma? SDGs und Suffizienz (Mag. Hans Holzinger; Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen, Salzburg)

Weitere Inputs kommen von (alphabetisch, ohne Titel):

Kim Aigner (SOL), Wolfgang Berger (Regionalentwicklungsagentur Zeitkultur Oststeirisches Kernland), Lukas Böckle (Nest - Agentur für Leerstandsbewirtschaftung), Lisa Bohunovsky (Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich), Eva Dorninger (Way of Hope, Weiz), Laszlo Farkas (Österr. Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung), Michaela Fassl (FoodCoop Kitting; Sepplashof), Herbert Floigl (Munus-Stiftung; SOL), Verena Florian (Coach), Marion Frey (System Change, not Climate Change), Waltraud Geber (SOL-Graz; steiermark.gemeinsam.jetzt), Anja Haider-Wallner (Gemeinwohlökonomie Burgenland), Rene Hartinger (ökobüro), Barbara Huterer (SOL), Gabriele Huterer (SOL), Dan Jakubowicz (SOL), Florian Leregger (Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung - IUFE), Maria Loidl (SOL), Elke Marksteiner (argumento), Melanie Oßberger (FIAN), Helmo Pape (Generation Grundeinkommen), Maria Prem (Talentenetz Oststeiermark; SOL), Walter Reiss (Journalist), Irmi Salzer (Via Campesina), Susanne Scholl (Omas gegen rechts), Aaron Sterniczky (Unternehmer, Stern Strategien), Sebastian Tallian (Steirische Harmonika), Günter Wind (panSol; SOL), Marion Wisinger (Österr. Liga für Menschenrechte), Bernhard Zlanabitnig (EU-Umweltbüro) ...

 

... und "Frau Morgen und Herrn Anderswo" sowie weiteren zivilgesellschaftlichen Initiativen.

 

Fest im Burghof am Fr., 22. Juni, ab 18:30

Musik: Hops&Malt - Horst Pessl, Katharina Tobinger und Hussein Mohammad: "Musik von Mesopotamien über Europa bis Amerika"

Märchenerzählen: Eva Meierhofer - SOListin, wird als "Erzählerin Chawwah" Märchen und Geschichten mit uns teilen. Viele Märchen weisen auch auf nachhaltige Themen hin, wie Solidarität, Ökologie, Lebensstil.

Bauerngolfturnier: Nicht das Schwert und nicht die Lanze, sondern der Gummistiefel steht beim Burg-Bauerngolf-Turnier im Mittelpunkt. BAUERNGOLF - Spiel und Spaß mit Gummistiefeln - die lebensfreundliche Sportart.

Grillen (auch Fleischloses)

Organisatorisches

 

Teilnahmebeitrag

Nach Selbsteinschätzung. Es sind Tickets zu 3, 10, 20, 30 oder 40 € erhältlich.

 

Anreise

Aus Wien mit Buslinie G1:

 

Fr., 22.6.: 8:00 Karlsplatz 1-3 (wo die "verlängerte Kärntnerstraße" auf den Karlsplatz trifft, links), 9:25 Pinkafeld Park and Ride.

Sa., 23.6.: 18:30 Pinkafeld Park and Ride, 19:50 Karlsplatz

Aus Graz mit Buslinie 311 (Dr. Richard):

 

Fr., 22.6., 7:50 Jakominiplatz, 8:53 Hartberg Wüstenrotplatz

Sa., 23.6., 18:55 Hartberg Wüstenrotplatz, 19:45 Jakominiplatz

Bei An- und Abreise mit öffentlichem Verkehr Shuttledienst von Hartberg und Pinkafeld (nur zu den oben angeführten Zeiten) nach Anmeldung möglich.

 

Zimmerreservierungen:

Wir empfehlen das Hotel und Konferenz-Zentrum Burg Schlaining. DZ/Nächtigung/Frühstück/Pers. ab 43,00 €, EZ/Nächtigung/Frühstück/Pers. ab 58,00 €.

Tel.: 03355 2600, E-Mail: schlaining@hotel-burg.co.at.

 

Auf Anfrage organisieren wir auch kostengünstige Matratzenlager.

 

Anmeldung zum Symposium

unter symposium@nachhaltig.at oder Jerome Ecker, 0699/10662590.


Organisiert durch: Sol

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz