Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Willkommen im Weltladen!

Unsere Öffnungszeiten

Montag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr
Dienstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Mittwoch   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr
Freitag   9.00 – 12.00  14.00 – 18.00 Uhr 
Samstag   9.00 – 12.00 Uhr 

http://bludenz.weltladen.at

 


Über uns

Wer wir sind: 

Der Weltladen Bludenz ist die erste Anlaufstelle für Fairen Handel im Raum Bludenz. Trägerverein des Weltladen Bludenz ist der Eine-Welt-Verein Bludenz, der sich dafür einsetzt, dass KleinproduzentInnen in Lateinamerika, Afrika und Asien gerechte Preise für ihre Waren bekommen.

Eine-Welt-Verein Bludenz

Am 27. März 1982 wurde der „Verein Dritte Welt, Oberland“ in Bludenz gegründet. Die Idee dahinter war und ist, die Entwicklung und Zusammenarbeit mit Menschen und Partnerorganisationen in sogenannten „Entwicklungsländern“, im heutigen Sprachgebrauch dem „Globalen Süden“, zu fördern. Dies wird vor allem durch finanzielle und materielle Unterstützung von gemeinnützigen, sozial-integrativen und genossenschaftlichen Initiativen in diesen Ländern erreicht. Diese Initiativen geben den Menschen eine Perspektive im eigenen Land. Dadurch wirkt der Faire Handel auch der Fluchtbewegung entgegen.

Damit die fair produzierten Waren der KleinproduzentInnen aus Lateinamerika, Afrika und Asien auch in Bludenz verkauft werden können, erfolgte im April 1982  unter der Patronanz des Vereins die Eröffnung des Weltladens Bludenz.

Der Träger-Verein des Weltladen Bludenz ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Deshalb fließen die Überschüsse aus der Geschäftstätigkeit und Spenden in verschiedene Projekte in Afrika, Lateinamerika und Asien sowie in die vom „Eine-Verein Bludenz“, wie der Verein inzwischen firmiert, initiierte Bildungsarbeit. Bei Bedarf  wird auch Geld im Laden reinvestiert.

Der Verein ist ehrenamtlich organisiert. Sowohl die Vereinsarbeit als auch der Verkaufsbetrieb des Weltladen Bludenz wird von über 50 Ehrenamtlichen sowie 1 teilzeitangestellten Mitarbeiterin aufrecht erhalten. Weitere Informationen zum Verein finden sich in den Vereinsstatuten. 

Was wir wollen:

Wir sehen uns als Teil einer Bewegung, die als Ziel menschenwürdige Lebensgrundlagen für alle Menschen dieser Welt anstrebt. Nur ein Wirtschaftssystem, das weltweit auf grundlegende soziale und ökologische Kriterien Rücksicht nimmt, erweist sich unserer Meinung nach als zukunftsfähig.

Wie wir arbeiten:

Wir beziehen unsere Waren von anerkannten LieferantInnen für den fairen Handel. Die über 50 Verkäuferinnen und Verkäufer arbeiten ehrenamtlich im Bludenzer Weltladen.

Überschüsse aus der Geschäftstätigkeit werden für verschiedene Projekte in Afrika, Lateinamerika und Asien gespendet, fließen in die Bildungsarbeit oder werden im Laden reinvestiert, um den Fairen Handel auszuweiten.

Im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtungsweise verkaufen wir in unserem Geschäft auch Bio-Produkte von Vorarlberger Kleinbauern.

Hier geht's zu unserer Homepage mit mehr Informationen.

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an: Er informiert über unsere saisonalen Produkte, Neuheiten und Veranstaltungen. Hier geht es zur Anmeldung.

 

 

Termine

Hier finden Sie alle wichtigen Termine aus den Weltläden und Partnerorganisationen aus Ihrem Bundesland.

01.12.2019

ab 11:30 Uhr

Reissonntag des Weltladens Bludenz: Fairer Handel wirkt

01. Dezember 2019 | Weltladen Bludenz

Bludenz
Pfarrzentrum Zemma

Schmackhafte Reisgerichte, interessante Informationen und etwas Gutes tun: Diese Kombination hat in Bludenz am 1. Adventsonntag schon Tradition, wenn der Weltladen zum Reissonntag lädt. Dieses Jahr berichtet Andrea Reitinger von EZA Fairer Handel, wie der Faire Handel wirkt.

Eintritt und Essen: freiwillige Spenden

Die freiwilligen Spenden kommen einen Projekt unserer Partner am Anfang der Lieferkette im Fairen Handel zugute.

Vortrag: Fairer Handel wirkt

Unser Lebensstil hinterlässt Spuren. Darin besteht Risiko und Chance. Veränderung im Sinne einer Gegenwart und Zukunft, die auf die Menschen achtet und sich um die Bewahrung der Natur sorgt, die sich für soziale Gerechtigkeit und ökologische Tragfähigkeit stark macht, kann vielfach angestoßen werden. Fairer Handel ist ein konkretes Beispiel dafür.

Andrea Reitinger erzählt von Beispielen aus der Praxis, von Menschen, die sich zusammentun, weil sie gemeinsam mehr erreichen, von Erfahrungen, die Mut machen – trotz schwieriger Rahmenbedingungen.

Andrea Reitinger, Jg. 1961, aufgewachsen in Oberösterreich, ist seit 1990 Mitarbeiterin der EZA Fairer Handel, einem anerkannten Lieferanten der Weltläden. Sie beschäftigt sich aus diesem spezifischen Blickwinkel mit Fragen eines solidarischen Handel(n)s und Wirtschaftes und seinen Auswirkungen.

Mehr Info:

bludenz.weltladen.at

Ab 4.11. auf FB: https://www.facebook.com/events/2222002654763911/

Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Datenschutz